Anyang (Henan)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basisdaten
Großregion: Zentralchina
Provinz: Henan
Status: Bezirksfreie Stadt
Untergliederung: 4 Stadtbezirke, 4 Kreise, 1 kreisfreie Stadt
Einwohner: 5,25 Mio. (2002)
Fläche: 7.413 km²
Lage Anyangs in Henan

Anyang (chinesisch 安陽市 / 安阳市Pinyin Ānyáng shì) ist eine bezirksfreie Stadt am Nordende der chinesischen Provinz Henan. Die Stadt hat ca. 5,25 Mio. Einwohner, davon 782.167 (1. Jan. 2005) in den drei Stadtbezirken Beiguan, Wenfeng und Yindu, der eigentlichen Innenstadt. Der alte Name ist Zhāngdé (彰德). Im Nordwesten der Stadt liegt Yīnxū (殷墟; die „Ruinen von Yin“), das im 14. bis 11. Jahrhundert v. u. Z. Hauptstadt der Shang-Dynastie war und 2006 in die Liste des UNESCO-Welterbes aufgenommen wurde. Bei den Ausgrabungen seit 1928 wurden unter anderem die Orakelknochen gefunden, auf denen sich Vorformen der chinesischen Schrift befinden.

Geographie[Bearbeiten]

Die bezirksfreie Stadt liegt im Flachland 500 km südwestlich von Peking und umfasst 7.413 km². Die Durchschnittstemperatur beträgt 13,6 °C.

Anyang setzt sich aus vier Stadtbezirken, vier Kreisen und einer kreisfreien Stadt zusammen:

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Anyang – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

36.1114.33333333333Koordinaten: 36° 6′ N, 114° 20′ O