Apache Directory

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Apache Directory ist ein Projekt der Apache Software Foundation, das Lösungen rund um Verzeichnisdienste zur Verfügung stellt. Besonders relevante Technologien im Umfeld des Projektes sind LDAP und Kerberos; Apache Directory bietet für beide Protokolle freie Implementierungen in Java unter der Apache-Lizenz an.

Zurzeit existieren folgende Unterprojekte:

Geschichte[Bearbeiten]

Ursprung des Projektes ist ein von Alex Karasulu im Jahre 2002 gegründetes SourceForge-Projekt namens LDAPd, das die Implementierung eines LDAP-Servers in Java zum Ziel hatte. Im Oktober 2003 wurden die Quellen in den Incubator der Apache Software Foundation übernommen, den sie 2005 erfolgreich als neues Apache-Projekt verließen. Im Oktober 2006 wurde die Version 1.0 des Apache Directory Server veröffentlicht. Es handelte sich um den ersten Open Source LDAP-Server, der durch die Open Group als standard-kompatibel zertifiziert wurde. Alex Karasulu ist immer noch als Architekt und Entwickler im Projekt involviert, steht ihm aber seit März 2007 nicht mehr vor.

Weblinks[Bearbeiten]