Apfelmus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Apfelschaum)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Apfelmus, Apfelbrei oder Apfelkompott ist ein Mus aus Äpfeln.

Apfelmus
Passieren von gegarten Äpfeln mittels einer Passiermühle (zur Herstellung von Apfelmus)

Zur Herstellung von Apfelmus werden die Äpfel erst vom Kerngehäuse getrennt und dann in kleine Stücke zerschnitten aufgekocht. Je nach verwendeter Apfelsorte zerfällt das Fruchtfleisch beim Kochen unterschiedlich stark und kann sich von Gelb in Zartrosa oder dunkles Rostrot verfärben, dies folgt aus den Oxidationsprodukten der Fruchtsäuren und der Farbe der Schale, sofern sie mitverarbeitet wird. Bevorzugt wird der Schöne aus Boskoop verwendet, der aufgrund des hohen Säuregehaltes eine natürliche gelbe Färbung besitzt und gleichmäßig zerfällt. Nach dem Aufkochen kann das Apfelmus z. B. mit einer „Flotten Lotte“ (Name in der Schweiz: Passe-vite) oder einem Pürierstab püriert und mit Zucker und Zimt abgeschmeckt werden. Die Äpfel werden bisweilen auch zusammen mit Rosinen oder anderen Früchten, z. B. Aprikosen gekocht.

Alternativ können die Äpfel auch im Ganzen gekocht und dann durch ein Sieb oder mithilfe einer Passiermühle passiert werden.

Apfelmus wird als Nachspeise, pur oder z. B. zu Milchreis gereicht. Es kann als Beilage zu pikanten Gerichten wie Kartoffelpuffern oder auch zur Weihnachtsgans gegessen werden.

Im Lebensmittelhandel erhältliches Apfelmus ist normalerweise gesüßt; reines Apfelmus ohne weitere Zusätze wird unter der Bezeichnung Apfelmark gehandelt.

Als Apfelschaum bezeichnet man ein Dessert, bei dem unter das Apfelmus entweder steif geschlagenes Eiklar oder Sahne gehoben werden. Apfelschaum hat damit eine leichtere Konsistenz als reines Apfelmus.

Siehe auch: Kompott

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Apfelmus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien