Aplysiidae

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aplysiidae
Syphonota geographica

Syphonota geographica

Systematik
Unterklasse: Orthogastropoda
Überordnung: Heterobranchia
Ordnung: Hinterkiemerschnecken (Opisthobranchia)
Unterordnung: Breitfußschnecken (Anaspidea)
Überfamilie: Aplysioidea
Familie: Aplysiidae
Wissenschaftlicher Name der Überfamilie
Aplysioidea
Lamarck, 1809
Wissenschaftlicher Name der Familie
Aplysiidae
Rafinesque, 1815

Als Aplysiidae bezeichnet man eine Familie der Hinterkiemerschnecken (Opisthobranchia). In den Neurowissenschaften ist die Art Aplysia californica aufgrund der großen Neuronen ein oft genutztes Forschungsobjekt. Derzeit werden etwa 80 Arten zu dieser Familie gestellt.[1]

Lebensweise[Bearbeiten]

Alle Arten sind marin, man spricht von Meeresschnecken. Die Gattungen sind mit vier Tentakeln ausgestattet und tragen meist eine eher dünne Schale, welche auch teilweise zurückgebildet sein kann. Algen stellen meist die Hauptnahrung dieser Schnecken dar.

Systematik[Bearbeiten]

Die Aplysiidae gehören der Unterordnung Breitfußschnecken (Anaspidea) an, deren Name daher rührt, dass das kleine Gehäuse von den beiden Fußlappen bedeckt ist. Zu den Breitfußschnecken werden nur zwei Überfamilien zugeordnet, und zwar außer den Aplysioidea noch die Akeroidea. Die Systematik dieser Schnecken wurde erstmals im 18. Jahrhundert an ihren Vorkommen im Atlantik erforscht, und zwar von Linné 1767 und Lamarck um 1800.

Bekannte Gattungen der Aplysiidae:

Literatur[Bearbeiten]

  • Annette Klussmann-Kolb: Phylogeny of the Aplysiidae (Gastropoda, Opisthobranchia) with new aspects of the evolution of seahares. Zoologica Scripta, 33: 439–462, Oxford 2004 ISSN 0300-3256

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Aplysiidae – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. nach Annette Klussmann-Kolb (2004)