Apostolicum pascendi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Apostolicum pascendi ist der Titel einer Päpstlichen Bulle aus dem Jahre 1765 mit der Papst Clemens XIII., trotz großer politischer Widerstände, den Orden der Jesuiten bestätigt.

Il Gesù in Rom - Mutterkirche des Jesuitenordens

Verteidigung des Jesuitenordens[Bearbeiten]

Nachdem der Jesuitenorden, speziell in Frankreich, 1764 unter politischen und innerkirchlichen Druck durch Ludwig XV. geriet, sah sich Papst Clemens XIII. veranlasst einzuschreiten. Mit dieser Bulle wandte sich der Papst gegen die Angriffe auf die Gesellschaft Jesu und verurteilte die erhobenen Verleumdungen. Aus diesem Anlass lobte er die Arbeit der Jesuiten und hob deren Tätigkeit besonders in den Diözesen hervor. Um die Jesuiten vor weiteren Angriffen zu schützen bestätigte er nochmals den Orden, so wie er ursprünglich gegründet worden war. Er befürwortete deren Arbeitsmethode und unterstrich seine Solidarität mit den Ordensmitgliedern.

Anmerkungen[Bearbeiten]

In einigen Quellen trägt diese Bulle auch den Namen Apostolicum pascendi mini oder Apostolicum pascendi munus, ebenso werden unterschiedliche Daten zur Veröffentlichung angegeben, so schwankten diese zwischen dem 7. Januar, 9. Januar, 12. Januar und 7. April 1765. Die inhaltliche Darstellung ist bei allen Varianten identisch.

Siehe auch[Bearbeiten]

Sollicitudo omnium ecclesiarum (Pius VII.), Wiederherstellung des Jesuitenorden

Weblinks[Bearbeiten]