Apostolisches Exarchat Istanbul

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Apostolisches Exarchat Istanbul
Karte Apostolisches Exarchat Istanbul
Basisdaten
Staat Türkei
Apostolischer Exarch Sedisvakanz
Diözesanadministrator Louis Pelâtre
Fläche 814.578 km²
Pfarreien 1 (31.12.2009 / AP2010)
Einwohner 77.804.122 (31.12.2009 / AP2010)
Katholiken 25 (31.12.2009 / AP2010)
Anteil 0 %
Ritus Byzantinischer Ritus
Liturgiesprache Griechisch

Die Apostolisches Exarchat Istanbul (lat.: Apostolicus Exarchatus Constantinopolitanus) ist ein in der Türkei gelegenes mit Rom uniertes Apostolisches Exarchat des Byzantinischen Ritus mit Sitz im Stadtteil Beyoğlu von Istanbul.

Es umfasst heute nurmehr etwa 25 Christen.

Geschichte[Bearbeiten]

Am 11. Juni 1911 errichtete Papst Pius X. ein eigenständiges Exarchat für die griechischen Katholiken im europäischen Teil des Osmanischen Reichs mit Sitz in Konstantinopel. 1922 übersiedelte der Exarch infolge des griechisch-türkischen Krieges nach Athen. Nach dem Krieg kam es 1923/24 zu einem Bevölkerungsaustausch zwischen Griechenland und der Türkei. 1932 wurde in Athen ein eigenes Exarchat für Griechenland aus dem Gebiet des Apostolischen Exarchats des europäischen Teils des Osmanischen Reichs gegründet. Der Rest der Gebiete wurde zum Apostolischen Exarchat von Istanbul umbenannt. Der Posten des Exarchs wird wegen der geringen Zahl von Gläubigen aber nicht mehr besetzt.

Apostolische Exarchen von Istanbul[Bearbeiten]

Statistik[Bearbeiten]

Jahr Bevölkerung Priester Ständige Diakone Ordensleute Pfarreien
Katholiken Einwohner % Gesamtanzahl
Diözesanpriester

Ordenspriester
Katholiken je
Priester
Ordensbrüder Ordensschwestern
1950 1.000 3 3 333 1 1
1969 134 1 1 134 1 1
1980 70 1 1 70 1
1990 50 1
1999 40 1
2000 45 1
2001 45 1
2004 40 1
2009 25 1

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]