Apostolisches Exarchat Mazedonien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Apostolisches Exarchat Mazedonien
Karte Apostolisches Exarchat Mazedonien
Basisdaten
Kirche Mazedonische Griechisch-Katholische Kirche
Staat Mazedonien
Metropolitanbistum Immediat
Apostolischer Exarch Kiro Stojanov
Generalvikar Antun Cirimotić
Fläche 25.713 km²
Pfarreien 7 (31.12.2009 / AP2010)
Einwohner 2.052.722 (31.12.2009 / AP2010)
Katholiken 15.037 (31.12.2009 / AP2010)
Anteil 0,7 %
Diözesanpriester 10 (31.12.2009 / AP2010)
Ordenspriester 1 (31.12.2009 / AP2010)
Katholiken je Priester 1.367
Ordensbrüder 1 (31.12.2009 / AP2010)
Ordensschwestern 18 (31.12.2009 / AP2010)
Ritus Byzantinischer Ritus
Liturgiesprache Albanisch
Griechisch
Mazedonisch

Das Apostolische Exarchat Mazedonien (lat.: Exarchatus Apostolicus Macedoniaensis) ist ein in Mazedonien gelegenes Apostolisches Exarchat für Katholiken des byzantinischen Ritus mit Sitz in Skopje. Die Gläubigen sind größtenteils Albaner.

Geschichte[Bearbeiten]

Nach Union einiger Priestern zwischen 1859 (Union von Kilkis) und 1861 wurde 1881 eine Jurisdiktion der Bulgarisch-Katholischen Kirche erschaffen. Die Jurisdiktion umfasste zwei Apostolische Vikariate Makedonien und Thrakien. Das Apostolische Vikariat wurde 1922 oder nach anderen Quellen 1924 aufgelöst.

Papst Johannes Paul II. stellte es am 11. Januar 2001 aus Gebietsabtretungen des Bistums Križevci wieder her. Man kann es streng genommen nicht zu den unierten Bistümern zählen, weil eine Union bzw. Wiedervereinigung nie stattgefunden hat. Das mazedonische Exarchat verfügt auch nicht über jenen Grad an Autonomie, durch den sich die meisten mit Rom unierten Kirchen auszeichnen: zum einen wird der Exarch direkt vom Papst ernannt, zum anderen wird dieses Bischofsamt derzeit (2004) in Personalunion vom Bischof der römisch-katholischen Diözese Skopje mitverwaltet.

Apostolische Exarchen von Mazedonien[Bearbeiten]

Statistik[Bearbeiten]

Jahr Bevölkerung Priester Ständige Diakone Ordensleute Pfarreien
Katholiken Einwohner % Gesamtanzahl
Diözesanpriester

Ordenspriester
Katholiken je
Priester
Ordensbrüder Ordensschwestern
2000 10.000  ?  ? 10 7 3 1.000 3 23 8
2001 6.320  ?  ? 9 9 702 18 5
2002 11.000  ?  ? 8 7 1 1.375 1 17 5
2003 11.367  ?  ? 8 7 1 1.420 1 18 5
2004 11.398  ?  ? 9 9 1.266 18 5
2009 15.037  ?  ? 11 10 1 1.367 1 18 7

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]