Apostolisches Vikariat Esmeraldas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Apostolisches Vikariat Esmeraldas
Karte Apostolisches Vikariat Esmeraldas
Basisdaten
Staat Ecuador
Apostolischer Vikar Eugenio Arellano Fernández MCCJ
Generalvikar Silvino Mina Corozo
Fläche 15.000 km²
Pfarreien 22 (31.12.2007 / AP2008)
Einwohner 510.000 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken 464.950 (31.12.2007 / AP2008)
Anteil 91,2 %
Diözesanpriester 24 (31.12.2007 / AP2008)
Ordenspriester 24 (31.12.2007 / AP2008)
Ständige Diakone 8 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken je Priester 9.686
Ordensbrüder 35 (31.12.2007 / AP2008)
Ordensschwestern 114 (31.12.2007 / AP2008)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Spanisch
Kathedrale Catedral Cristo Rey

Das Apostolische Vikariat Esmeraldas (lateinisch Apostolicus Vicariatus Esmeraldensis, spanisch Vicariato Apostólico de Esmeraldas) ist ein in Ecuador gelegenes römisch-katholisches Apostolisches Vikariat mit Sitz in Esmeraldas.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Apostolische Vikariat Esmeraldas wurde am 14. Dezember 1945 durch Papst Pius XII. aus Gebietsabtretungen des Bistums Portoviejo als Apostolische Präfektur Esmeraldas errichtet. Am 14. November 1957 wurde die Apostolische Präfektur Esmeraldas zum Apostolischen Vikariat erhoben.

Ordinarien von Esmeraldas[Bearbeiten]

Apostolische Präfekten[Bearbeiten]

Apostolische Vikare[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]