Apostolisches Vikariat Méndez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Apostolisches Vikariat Méndez
Karte Apostolisches Vikariat Méndez
Basisdaten
Staat Ecuador
Apostolischer Vikar Néstor Montesdeoca Becerra SDB
Emeritierter Apostolischer Vikar Pietro Gabrielli SDB
Generalvikar Segundo Manuel Cabrera Arévalo SDB
Fläche 28.919 km²
Pfarreien 70 (31.12.2007 / AP2008)
Einwohner 120.400 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken 105.500 (31.12.2007 / AP2008)
Anteil 87,6 %
Diözesanpriester 8 (31.12.2007 / AP2008)
Ordenspriester 28 (31.12.2007 / AP2008)
Ständige Diakone 15 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken je Priester 2.931
Ordensbrüder 38 (31.12.2007 / AP2008)
Ordensschwestern 91 (31.12.2007 / AP2008)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Spanisch
Kathedrale Catedral Purísima de Macas

Das Apostolische Vikariat Méndez (lateinisch Apostolicus Vicariatus Mendezensis, spanisch Vicariato Apostólico de Méndez) ist ein in Ecuador gelegenes römisch-katholisches Apostolisches Vikariat mit Sitz in Macas.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Apostolische Vikariat Méndez wurde am 17. Februar 1893 durch Papst Leo XIII. aus Gebietsabtretungen des Apostolischen Vikariates Napo als Apostolisches Vikariat Méndez y Gualaquiza errichtet. Das Apostolische Vikariat Méndez y Gualaquiza änderte am 12. April 1951 seinen Namen in Apostolisches Vikariat Méndez.

Apostolische Vikare[Bearbeiten]

Apostolische Vikare von Méndez y Gualaquiza[Bearbeiten]

Apostolische Vikare von Méndez[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]