Apostolisches Vikariat Puerto Maldonado

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Apostolisches Vikariat Puerto Maldonado
Basisdaten
Staat Peru
Apostolischer Vikar Francisco González Hernández OP
Koadjutor David Martínez De Aguirre Guinea OP (ernannt)
Emeritierter Apostolischer Vikar Juan José Larrañeta Olleta OP
Generalvikar Javier Iráizoz Goldáraz OP
Francisco Panera González OP
Daniel Wankún Vigil OP
Fläche 156.000 km²
Pfarreien 18 (31.12.2007 / AP2008)
Einwohner 288.000 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken 229.000 (31.12.2007 / AP2008)
Anteil 79,5 %
Diözesanpriester 21 (31.12.2007 / AP2008)
Ordenspriester 23 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken je Priester 5.205
Ordensbrüder 36 (31.12.2007 / AP2008)
Ordensschwestern 49 (31.12.2007 / AP2008)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Spanisch

Das Apostolische Vikariat Puerto Maldonado (lat.: Apostolicus Vicariatus Portus Maldonadi) ist ein in Peru gelegenes römisch-katholisches Apostolisches Vikariat mit Sitz in Puerto Maldonado.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Apostolische Vikariat Puerto Maldonado wurde am 5. Januar 1900 aus Gebietsabtretungen des Bistums Cuzco als Apostolische Präfektur San Domingo de Urubamba errichtet. Am 4. Juli 1913 wurde die Apostolische Präfektur San Domingo de Urubamba zum Apostolischen Vikariat erhoben und in Apostolisches Vikariat Urubamba y Madre de Dios umbenannt.

Am 10. März 1949 wurde der Name des Apostolischen Vikariats Urubamba y Madre de Dios in Apostolisches Vikariat Puerto Maldonado geändert.

Ordinarien von Puerto Maldonado[Bearbeiten]

Apostolische Präfekten[Bearbeiten]

Apostolische Vikare[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]