Apostolisches Vikariat Puerto Princesa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Apostolisches Vikariat Puerto Princesa
Basisdaten
Staat Philippinen
Apostolischer Vikar Pedro Arigo
Generalvikar Jose Delfin
Fläche 8.800 km²
Pfarreien 25
Einwohner 472.678
Katholiken 379.377
Anteil 80,3 %
Diözesanpriester 34
Ordenspriester 6
Katholiken je Priester 9.484
Ordensbrüder 8
Ordensschwestern 50
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Englisch
Filipino
Kathedrale Immaculate Conception Cathedral
Website www.cbcponline.net/puerto

Das Apostolische Vikariat Puerto Princesa (lat.: Apostolicus Vicariatus Portus Principis in Philippins) ist ein auf den Philippinen gelegenes römisch-katholisches Apostolisches Vikariat mit Sitz in Puerto Princesa.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Apostolische Vikariat Puerto Princesa wurde am 10. April 1910 durch Papst Pius X. aus Gebietsabtretungen des Bistums Jaro als Apostolische Präfektur Palawan errichtet. Am 3. Juli 1955 wurde die Apostolische Präfektur Palawan durch Papst Pius XII. zum Apostolischen Vikariat erhoben. Das Apostolische Vikariat Palawan gab am 13. Mai 2002 Teile seines Territoriums zur Gründung des Apostolischen Vikariates Taytay ab und wurde in Apostolisches Vikariat Puerto Princesa umbenannt.

Ordinarien[Bearbeiten]

Apostolische Präfekten von Palawan[Bearbeiten]

Apostolische Vikare von Palawan[Bearbeiten]

Apostolische Vikare von Puerto Princesa[Bearbeiten]

  • Pedro Arigo, seit 2002

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]