Apostolisches Vikariat Saint-Pierre und Miquelon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Apostolisches Vikariat Saint-Pierre und Miquelon
Karte Apostolisches Vikariat Saint-Pierre und Miquelon
Basisdaten
Staat Frankreich
Apostolischer Vikar Marie Pierre François Auguste Gaschy CSSp
Emeritierter Apostolischer Vikar Lucien Prosper Ernest Fischer CSSp
Fläche 243 km²
Pfarreien 2 (31.12.2004 / AP2005)
Einwohner 6.325 (31.12.2004 / AP2005)
Katholiken 6.325 (31.12.2004 / AP2005)
Anteil 100 %
Ordenspriester 2 (31.12.2004 / AP2005)
Katholiken je Priester 3.163
Ordensbrüder 2 (31.12.2004 / AP2005)
Ordensschwestern 6 (31.12.2004 / AP2005)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Französisch
Kathedrale Cathédrale Saint-Pierre
Cathédrale Saint-Pierre

Das Apostolisches Vikariat Saint-Pierre und Miquelon (lat.: Apostolicus Vicariatus Insularum Sancti Petri et Miquelonensis) ist eine römisch-katholische Diözese mit Sitz in Saint-Pierre auf Saint-Pierre, einer Insel des französisches Überseegebietes Saint-Pierre und Miquelon.

Papst Benedikt XIV. gründete 1753 die Apostolische Präfektur Saint-Pierre und Miquelon aus Gebietsabtretungen des Bistums Québec und unterstellte es dem Erzbistum Bordeaux als Suffraganbistum. Am 16. November 1970 wurde diese zu einem Apostolischen Vikariat erhoben.

Ordinarien[Bearbeiten]

Apostolische Präfekten von Saint-Pierre und Miquelon[Bearbeiten]

Apostolische Vikare von Saint-Pierre und Miquelon[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]