Apperson Brothers Automobile Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Apperson Jack Rabbit Tourenwagen (1916)
Apperson Chummy Roadster

Die Apperson Brothers Automobile Company war ein US-amerikanischer Automobilhersteller, der 1902–1926 in Kokomo (Indiana) ansässig war.

Firmengeschichte[Bearbeiten]

Die Firma wurde von den Brüdern Edgar und Elmer Apperson gegründet, kurz nachdem sie die Haynes-Apperson Company verlassen hatten. Einige Zeit lang setzten sie noch den Zweizylinder-Boxermotor ein, dann gingen sie zum Reihenvierzylindermotor über.

Apperson-Automobile[Bearbeiten]

1904 bot Apperson in zwei Modellen Vierzylinder-Reihenmotoren an. Der Apperson Touring Car war ein Tourenwagen, der mit einem Tonneau für 6 Personen ausgestattet war und US-$ 6000,– kostete. Der Motor war vorne eingebaut und entwickelte 40 bhp (29 kW) Leistung. Über ein Vierganggetriebe wurde die Motorkraft an die Hinterräder weitergeleitet. Der Wagen hatte einen Stahlrahmen und wog 1.270 kg. Er bot elektrische Beleuchtung - damals eine Neuheit – und einen Zellenkühler. Die 25 bhp-(18,2 kW)-Version wog 816 kg und kostete US-$ 3500,–.

1906 bot die Firma einen Wagen mit 95 bhp (70 kW) starkem Vierzylindermotor für US-$ 10.500,– an. Im Jahr darauf verließ der erste der berühmten Jackrabbit-Speedster die Fertigungslinie. Er hatte 60 bhp (44 kW) Leistung und kostete US-$ 5.000,–. Eine Zeitlang wurde die gesamte Modellpalette unter dem Namen Jack Rabbit verkauft; 1913 gab es einen Vierzylinder mit 32,4 bhp (23,8 kW) und einen Sechszylinder mit 33,7 bhp (24,8 kW) und 1914 folgte ein 5,5 l-V8 mit 33,8 bhp (24,9 kW).

Roadplane- und Silver-Apperson-Modelle[Bearbeiten]

1916 kündigte die Gesellschaft die Fertigung von Roadplane-Sechs- und Achtzylindermodellen an. Der Name Roadplane (dt.: Straßenflugzeug) bezog sich dabei nicht auf ein bestimmtes Modell sondern war ein Marketingkonzept von Elmer Apperson, das auf den Chummy Roadster und den Touring angewendet wurde. Elmer Apperson ließ sich erstaunlicherweise die Konstruktion des Chummy Roadster patentieren[1].

Die Silver-Apperson, die von Canover T. Silver konstruiert worden waren, kamen 1917 heraus; die Modelle hießen nach 1919 Anniversary. Ein 3,2 l-R6-Motor (3.243 cm³ Hubraum) erschien 1923 und ein V8 von Lycoming 1924.

Ende der Fertigung[Bearbeiten]

Gegen Mitte der 1920er-Jahre gingen die Verkaufszahlen sowohl von Apperson als auch von Haynes zurück und man hörte Gerüchte über ein erneutes Zusammengehen beider Firmen. Aber 1926 musste Apperson seine Tore schließen, obwohl in diesem Jahr noch Modelle mit Vierradbremsen neu eingeführt worden waren.

Modellübersicht[Bearbeiten]

Modell Bauzeitraum Zylinder Leistung Radstand
A 1902–1903 2 Boxer 16–25 bhp (11,8–18,4 kW) 2.590 mm
B 1903 2 Boxer 20 bhp (14,7 kW) 2.590 mm
A 1904–1905 4 Reihe 40 bhp (29 kW) 2.743–2.896 mm
B 1904–1905 4 Reihe 24 bhp (17,6 kW) 2.590 mm
Special 1905 4 Reihe 50 bhp (37 kW) 2.896 mm
A 1906–1907 4 Reihe 55 bhp (40 kW) 2.921–2.946 mm
B 1906–1907 4 Reihe 45 bhp (33 kW) 2.845–2.896 mm
C 1906 4 Reihe 35 bhp (26 kW) 2.642 mm
Special 1907 4 Reihe 96 bhp (71 kW) 2.794 mm
K Jack Rabbit 1908–1909 4 Reihe 55 bhp (40 kW) 2.896 mm
M 1908–1909 4 Reihe 35–40 bhp (26–29 kW) 2.705–3.023 mm
S 1908 4 Reihe 55 bhp (40 kW) 2.896 mm
I 1909 4 Reihe 40 bhp (29 kW) 3.251 mm
O 1909 4 Reihe 30 bhp (22 kW) 3.023 mm
4-30 1910–1911 4 Reihe 30–32,4 bhp (22–23,8 kW) 2.896–3.023 mm
4-40 1910–1911 4 Reihe 40 bhp (29 kW) 3.099 mm
4-50 1910–1911 4 Reihe 50 bhp (37 kW) 3.251 mm
Jack Rabbit 1910 4 Reihe 50 bhp (37 kW) 2.946 mm
4-45 1912–1915 4 Reihe 32–45 bhp (23,5–33 kW) 2.896–3.048 mm
4-55 1912–1913 4 Reihe 55 bhp (40 kW) 2.997 mm
4-65 1912 4 Reihe 65 bhp (48 kW) 3.251 mm
Light 4-45 1914 4 Reihe 32 bhp (23,5 kW) 2.946 mm
6-45 1914–1915 6 Reihe 29–38 bhp (21,3–28 kW) 3.099–3.251 mm
6-55 1914 6 Reihe 43 bhp (31,6 kW) 3.251 mm
6-48 1915 6 Reihe 29 bhp (21,3 kW) 3.200 mm
6-16 1916 6 Reihe 29 bhp (21,3 kW) 3.251 mm
8-16 1916 8 V 31 bhp (23 kW) 3.251 mm
6-17 / 6-18 1917–1918 6 Reihe 29,4 bhp (21,6 kW) 3.302 mm
8-17 / 8-18 / 8-19 1917–1919 8 V 31–33,8 bhp (23–25 kW) 3.302 mm
Anniversary / 8-20 1920 8 V 60 bhp (44 kW) 3.302 mm
8-21 / Beverly 1921–1922 8 V 70 bhp (51 kW) 3.302 mm
6-23 / 6-24 / 6-25 / 6-26 1923–1926 6 Reihe 46 bhp (34 kW) 3.048 mm
8-23 / 8-24 / V-Type Eight 1923–1925 8 V 60–70 bhp (44–51 kW) 3.302 mm
Straightaway Eight / Eight 1925–1926 8 Reihe 60–65 bhp (44–48 kW) 3.048–3.302 mm

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Apperson – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten]

  • Frank Leslie's Popular Monthly (Januar 1904)
  • Madden, W.C.: Haynes-Apperson and America’s first practical automobile: a history, Jefferson, N.C., McFarland & Co., London (2003), ISBN 0-7864-1397-2
  • Kimes, Beverly Ray & Clark jr,. Henry Austin: Standard Catalog of American Cars 1805-1942, Krause Publications, Iola WI (1985), ISBN 0-87341-045-9

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. U.S. Patent 48359