Apple iPhone 5s

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
iPhone 5s
Logo
iPhone 5s in der Ausführung Gold

iPhone 5s in der Ausführung Gold

Entwickler Apple
Hersteller Foxconn
Veröffentlichung 20. September 2013:
DeutschlandDeutschland Deutschland
25. Oktober 2013:
OsterreichÖsterreich Österreich
SchweizSchweiz Schweiz
Technische Daten
Anzeige 10,16 cm (4,0), 16:9-Format,
1136 × 640 Pixel, 326 ppi,
berührungsempfindlich
Digitalkamera 8 MP mit bis zu 1080p-HD-Video (bis zu 120 fps in 720p)
Frontkamera 1,2 MP mit 720p-HD-Video
Betriebssystem iOS 7.1
System-on-a-Chip Apple A7
Prozessor ARMv8 basierter 64-Bit-Zweikernprozessor (Apple Cyclone)[1]
RAM 1024 MB LPDDR3 1333 MHz[1]
Grafikprozessor PowerVR G6430
Interner Speicher 16, 32 und 64 GB NAND
Sensoren

3-Achsen-Gyrosensor, Beschleunigungssensor, Annäherungssensor, Umgebungslichtsensor, Fingerabdrucksensor, Kompass

SAR-Wert

0,98 W/kg[2]

Konnektivität
Mobilfunknetze

GSM, EDGE, UMTS, HSDPA, DC-HSDPA, HSPA+, HSUPA, LTE, CDMA2000 (CDMA2000 Nur beim in Europa nicht erhältlichen CDMA-Modell iPhone6,2)

Weitere Funkverbindungen

802.11a/b/g/n WLAN (802.11n 2,4 GHz und 5 GHz), Bluetooth 4.0

Anschlüsse

Lightning, Kopfhörer

Akkumulator
Typ Lithium-Ionen-Batterie
Wechselbar nein
Akkulaufzeit
(laut Hersteller)[3]
max. 250 Std. (Bereitschaftsbetrieb)
max. 10 Std. (LTE-Internet)
Sprechdauer
(laut Hersteller)[3]
max. 10 Std. (3G-Netz)
Abmessungen und Gewicht
Maße (H×B×T) 123,8 mm × 58,6 mm × 7,6 mm
Gewicht 112 g

Das iPhone 5s ist die siebte (je nach Zählweise auch sechste) Smartphonegeneration der iPhone-Reihe des US-amerikanischen Unternehmens Apple Inc. Das Gerät beruht funktional auf dem hauseigenen Betriebssystem Apple iOS und kann vom Benutzer hauptsächlich durch Fingerberührungen am Multi-Touch-Bildschirm bedient werden. Die Betriebssystemversion bei der Einführung war 7.0, die aktuelle Version ist 7.1.2. Es wird in den Farben Grau (Herstellerbezeichnung Spacegrau), Silber und Gold, sowie mit 16, 32 oder 64 GB Flash-Speicher seit dem 20. September 2013 in Deutschland angeboten und löst dabei das Vorgängermodell iPhone 5 ab.[4] Seit dem 25. Oktober 2013 ist das iPhone 5s in Österreich und der Schweiz erhältlich.[5]

Design[Bearbeiten]

Home-Taste mit Touch ID-Sensor und Edelstahlring

Äußerlich entspricht das Gerät weitgehend dem Modell iPhone 5. Hinzugekommen ist ein Edelstahlring um die „Hometaste“ herum, der den ebenfalls hinzugekommenen Fingerabdrucksensor aktiviert.

Ferner bringt das Betriebssystem iOS 7 diverse Designänderungen in der Benutzeroberfläche mit.

Technik[Bearbeiten]

Im Gerät wurde ein Fingerabdruck-Sensor, Touch ID genannt, im Homebutton verbaut, der zum Entsperren oder zur automatischen Passworteingabe im Lockscreen und in iTunes-Stores verwendet werden kann. Hierbei wird kein Abbild des Fingerabdrucks erstellt, sondern spezifische Daten des Abdrucks werden verschlüsselt in einem gesicherten Bereich des A7-Chips gespeichert.[6] Der Multi-Touch-Bildschirm besitzt eine Auflösung von 1136 × 640 Pixel bei einer Diagonalen von 4 Zoll (16:9-Format). Das entspricht einer Pixeldichte von 326 Pixel pro Zoll (ppi). Die Oberfläche des Bildschirms besteht aus widerstandsfähigem Spezialglas (Herstellerbezeichnung Gorilla Glass).

Das Gerät verfügt über den hauseigenen Apple A7-SoC als Prozessoreinheit für Benutzeranwendungen. Dieser soll die doppelte Leistung gegenüber dem Prozessor Apple A6 bieten. Der M7-Koprozessor, bei dem es sich um einen 32-bit-Mikrocontroller des Typs LPC18A1 von NXP Semiconductors handelt,[7] verarbeitet die Signale zahlreicher Sensoren, wie die des Gyrosensors, des Bewegungssensors und des Kompasses. Das iPhone 5s ist das erste Smartphone, das auf einer 64-Bit-Architektur basiert.

Kameralinse und True-Tone-Blitz auf der Geräterückseite

Die rückwärtig belichtete Kamera (Rückkamera, Herstellerbezeichnung Apple iSight) nimmt Fotos mit acht Megapixeln und Videos in Full-HD auf. Apple erhöhte zwar nicht die Anzahl an Pixeln, vergrößerte jedoch die Aufnahmefläche (und damit auch die Fläche jedes Pixels), um so ein rauschärmeres Bild zu erhalten. Die Kamera verfügt außerdem über eine Serienbildfunktion für bis zu zehn Bilder pro Sekunde, einen sogenannten True-Tone-Blitz mit einer sich an das Umgebungslicht anpassenden Farbtemperatur und einer Zeitlupenfunktion für Videos mit 120 Bildern pro Sekunde in 720p-Auflösung. Die Frontvideokamera mit dem FaceTime-Videosystem verfügt über eine 1,2-Megapixel-Auflösung und kann Videoaufnahmen mit einer Auflösung von 720p aufzeichnen. Weitere Funktionen, wie das sogenannte Kontrollzentrum und AirDrop werden softwareseitig vom Betriebssystem iOS 7 bereitgestellt.

Das iPhone 5s kann in den LTE-Netzen der Deutschen Telekom, O2 und Vodafone verwendet werden.

Rezeption[Bearbeiten]

Kritik[Bearbeiten]

Das iPhone 5s erhielt überwiegend positive Kritiken. Gelobt wurden unter anderem der zuverlässig funktionierende Touch-ID-Sensor,[8] das Kamerasystem und das Betriebssystem iOS 7.[9]

Am 21. September meldete der Chaos Computer Club (CCC), die Touch-ID-Sicherheitssperre auch ohne einen echten Finger überwunden zu haben.[10] Dabei wurde ein abfotografierter Fingerabdruck mit einem Laserdrucker in 1200 dpi auf eine Transparenzfolie gedruckt und hautfarbene Latexmilch oder weißer Holzleim aufgetragen.[11] Heise-Security-Chefredakteur Jürgen Schmidt hält Touch ID dennoch für sinnvoll, praktikabel und eine Verbesserung der Sicherheit, da „die über 50 Prozent der iPhone-Nutzer, die derzeit gar keine Sperre haben, endlich einen Passcode einrichten“ müssen, um die Funktion zu verwenden.[12]

Marketing[Bearbeiten]

Das Gerät und alle wesentlichen technischen Details wurden vom Hersteller erstmals am 10. September 2013 in Cupertino vorgestellt, nur wenige Tage vor dem geplanten Verkaufsstart. In diesem Rahmen wurde auch das iPhone 5c erstmals gezeigt. Die Produktpräsentation wurde vom Apple-Manager Phil Schiller geleitet und führte weltweit zu einem umfangreichen Presseecho.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: iPhone 5s – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wiktionary: iPhone – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Anand Lal Shimpi: The iPhone 5s Review: The Move to 64-bit. AnandTech. 17. September 2013. Abgerufen am 18. September 2013.
  2. Die SAR-Werte der Telekom Handys auf t-mobile.de. Abgerufen am 20. September 2013.
  3. a b Technische Daten des iPhone 5s, Apple, aufgerufen am 10. September 2013
  4. Apple – Apple Events – Apple Special Event September 2013. In: apple.com. 10. September 2013, abgerufen am 10. September 2013 (Video, englisch).
  5. Apple PR: iPhone 5s & iPhone 5c Arrive in Italy, Russia, Spain & More Than 25 Countries on Friday, October 25. In: apple.com. 9. Oktober 2013, abgerufen am 9. Oktober 2013 (englisch).
  6. Apple: New iPhone Not Storing Fingerprints, Doesn’t Like Sweat im Wall Street Journal am 11. September 2013.
  7. Inside the iPhone 5s. chipworks.com, 20. September 2013. Abgerufen am 21. September 2013 (Englisch).
  8. Walt Mossberg: iPhone 5S Review: New Touch ID for iPhone. In: wsj.com. The Wall Street Journal, 18. September 2013, abgerufen am 21. September 2013 (englisch).
  9. David Pierce: Apple iPhone 5S review. In: theverge.com. The Verge, 20. September 2013, abgerufen am 21. September 2013 (englisch).
  10. Frank Rieger: Chaos Computer Club hackt Apple TouchID. Chaos Computer Club, 21. September 2013.
  11. Markus Weidner: CCC knackt Touch-ID im iPhone 5S von Apple. Entsperren des neuen Apple-Smartphones problemlos möglich. Meldung bei Teltarif vom 23. September 2013.
  12. Jürgen Schmidt: Besser mit Touch. Heise online, 24. September 2013.