April 2007

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche


Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender

| 20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert    
| 1970er | 1980er | 1990er | 2000er | 2010er      
| 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 |
| Januar 2007 | Februar 2007 | März 2007 | April 2007 | Mai 2007 | Juni 2007 | Juli 2007 |

Inhaltsverzeichnis:
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30

Dieser Artikel behandelt aktuelle Nachrichten und Ereignisse im April 2007.

Tagesgeschehen[Bearbeiten]

Palmsonntag, 1. April[Bearbeiten]

  • Ramallah/Jerusalem Die Arabische Liga stellt dem Staat Israel eine Anerkennung in Aussicht, wenn es die besetzten Gebiete räume und die Rückkehr der palästinensischen Flüchtlinge akzeptiere. Jordaniens König Abdullah II. spricht von einer Chance zum Frieden „für die ganze Region“. Der EU-Außenbeauftragte Javier Solana und die derzeitige EU-Ratsvorsitzende, Bundeskanzlerin Merkel, lobt diese arabische Initiative, betont aber , dass beide Seiten ihre Differenzen selbst bereinigen müssten und nennt dabei insbesondere Forderungen gegenüber den Palästinensern.[1]
  • Köln/Deutschland: Einer der vier noch immer vermissten Container des am 25. März im Rhein verunglückten Schiffes Excelsior, die bis auf weiteres noch immer eine Gefahr für die wichtige Schifffahrtsstraße darstellen, wird gesichtet. Der Schifffahrtsverkehr hat sich seit dem 30. März wieder weitgehend normalisiert.[2]

Montag, 2. April[Bearbeiten]

Salomonen

Dienstag, 3. April[Bearbeiten]

Viktor Juschtschenko
  • Honiara/Salomonen: Nach dem Tsunami vom Vortag hat sich die Zahl der Opfer auf mindestens 25 erhöht. Insgesamt sind auf der Inselgruppe ca. 900 Häuser zerstört, wodurch rund 5000 Personen obdachlos geworden sind. Ministerpräsident Manasseh Sogavare ruft den Notstand aus. Die Flutwelle betraf auch Papua-Neuguinea, wo eine fünfköpfige Familie ins offene Meer gespült wurde.[5]
  • Kiew/Ukraine: Nach der Zwangsauflösung des Parlaments durch Präsident Wiktor Juschtschenko kommt es zu Massenprotesten. Der westlich orientierte Präsident hatte es aufgelöst und vorgezogene Neuwahlen auf den 27. Mai angekündigt, da die Mehrheit des Parlaments des pro-russischen Regierungschefs Wiktor Janukowytsch „die Macht an sich reißen und ihre Herrschaft auf ewig einrichten“ wolle.[6]
  • Bagdad/Irak: Ein zweites Ultimatum der Kidnapper einer 61-jährigen Deutschen und ihres Sohns setzt die deutsche Bundesregierung erneut unter Zeitdruck. Falls die Bundeswehr ihre Truppen nicht innerhalb von zehn Tagen aus Afghanistan abziehe, würden die beiden getötet. Ein erstes Ultimatum war bereits am 10. März gestellt worden und ohne Auswirkung verstrichen.[7]
  • Fürth/Deutschland: Die aufgrund der so genannten Latex-Bilder bei den eigenen CSU-Parteigenossen in die Kritik geratene Landrätin Gabriele Pauli gibt zu verstehen, dass sie sich durchaus einen Parteiaustritt zum politischen Gegner vorstellen könne. Für den Fall einer weiteren Ausgrenzung werde sie für die Freien Wähler von Hubert Aiwanger kandidieren: „Er glaubt, mit mir kämen die Freien Wähler über die Fünf-Prozent-Hürde.“[8]
  • London/Vereinigtes Königreich: Laut der Sun[9] hat der britische Generalmajor David Walker zu deren Entsetzen Kampfpiloten bei einer Ausbildungsveranstaltung gefragt, was sie tun würden, wenn bei einem Antiterroreinsatz ihre Waffensysteme versagen würden: „Denken Sie, dass es unzumutbar wäre, wenn ich die Anweisung gäbe, Ihr Flugzeug abstürzen zu lassen, um ein Fahrzeug mit einem Taliban- oder Al-Qaida-Befehlshaber zu zerstören?“ Das Verteidigungsministerium versucht vergeblich die Anleitung zum Kamikazeeinsatz als theoretische Vorbereitung zu einem worst case scenario abzuschwächen.[10]
  • Paris/Frankreich : Mit 574,7 km/h stellt ein TGV auf der Neubaustrecke LGV Est européenne (Paris – Straßburg) einen neuen Geschwindigkeitsweltrekord für Schienenfahrzeuge auf.[11]
  • Winnipeg/Selkirk: In Kanada startet die 10. Eishockey-Weltmeisterschaft 2007 der Damen. Die deutsche Nationalmannschaft des DEB und die diejenige der Schweiz starten gemeinsam in der Vorrunde mit Titelverteidiger Kanada. Die Wettkämpfe dauern bis zum 10. April.[12]
  • Bonn: Die Bonner Staatsanwaltschaft bestätigt aufgrund eines DNA-Tests, dass die von den spanischen Behörden sichergestellten und Jan Ullrich zugeordneten Blutkonserven dem Radsportstar zuzuordnen sind. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Ullrich wegen Benachteiligung seines früheren Teams und gegen seinen Betreuer Rudy Pevenage wegen Beihilfe und Verstoßes gegen das Arzneimittelgesetz.[13]

Mittwoch, 4. April[Bearbeiten]

Donnerstag, 5. April[Bearbeiten]

  • Prag/Tschechien: Die tschechische Regierung kündigt an, die Einkommensteuer des Landes auf einen Satz von 15 Prozent zu senken. Nach Plänen der Parteien ODS und SZ werden die bisherigen vier Steuerklassen zugunsten eines einzigen Tarifs, der der niedrigste in Europa wäre, abgeschafft. Mit dieser Maßnahme will das Land bis 2012 eurotauglich werden und ausländische Investoren anlocken.[19]

Freitag, 6. April[Bearbeiten]

  • Karfreitag
  • VR China: Als zweitgrößter Emittent von Kohlendioxid will sich die Volksrepublik ab 2013[veraltet] an den internationalen Vorhaben gegen die globale Erwärmung beteiligen. Bis 2010 will die Regierung den Energieverbrauch Chinas (gemessen an der Wirtschaftsleistung) um 20 Prozent gegenüber 2005 senken.[20]
Die Sea Diamond noch unter ihrem alten Namen Birka Princess 2005 in Stockholm
  • London/Vereinigtes Königreich: Die 15 gestern vom Iran freigelassenen britischen Marinesoldaten erklären bei einer Pressekonferenz, dass sie entgegen ihrem durch Druck erzwungenen "Geständnis" nicht in persischen, sondern in irakischen Hoheitsgewässern operiert hätten. Premier Tony Blair betont, es habe um die Freilassung keinen Handel und keine Vereinbarungen gegeben. Es sei nun Zeit, die Beziehungen zwischen Großbritannien und dem Iran zu überdenken.[21]
  • Santorin/Griechenland: Das griechische Kreuzfahrtschiff Sea Diamond sinkt nach der Kollision mit einem Riff, zwei französische Passagiere werden vermisst und gelten daher als tot. Der Kapitän übernimmt im Anschluss die volle Verantwortung, da es ihm nicht gelungen sei, aufgrund einer plötzlich auftretenden Strömung die Kollision zu vermeiden. Fünf weitere Besatzungsmitglieder und der Kapitän werden voraussichtlich wegen fahrlässiger Tötung angeklagt.[22]

Samstag, 7. April[Bearbeiten]

Ostersonntag, 8. April[Bearbeiten]

  • Peking/China: Nach internationalen Protesten gegen fragwürdige Praktiken verabschiedet das Kabinett Chinas ein Gesetz, das jede Form von Organhandel verbietet und unter Strafe stellt. Hingerichtete sollen aber weiterhin als Organspender eine wichtige Rolle spielen.[23]
  • Sepang/Malaysia: Fernando Alonso und Lewis Hamilton konnten sich nach dem Start des großen Preises von Malaysia vor den Ferraris platzieren. Fernando Alonso behauptete seine Führung souverän und Hamilton konnte sich gegen den hinter ihm fahrenden Kimi Räikkönen durchsetzen, womit McLaren-Mercedes ein Doppelsieg gelang. Felipe Massa fiel nach einem missglückten Überholmanöver auf Platz 5 zurück.

Montag, 9. April[Bearbeiten]

  • Bagdad/Irak: Am vierten Jahrestag des Sturzes von Saddam Hussein ruft der radikale Schiitenprediger Muqtada as-Sadr zu Demonstrationen gegen die Präsenz ausländischer Truppen im Irak auf. Diesem Aufruf folgen vor allem in Kufa und Nadschaf, den heiligen Städten der Schiiten, mehrere hunderttausend Menschen. Sie schwenken irakische Flaggen, rufen "Ja zum Irak", "Tod den USA" und "Besatzer sollen den Irak verlassen".[24]

Dienstag, 10. April[Bearbeiten]

  • Tehran/Iran: Präsident Ahmadinedschad gibt bekannt, dass die Anreicherung von Uran zukünftig in industriellem Maßstab erfolgen soll. Dazu soll die Anzahl der Zentrifugen von derzeit 3000 auf 50000 erhöht werden.
  • Hamburg/Deutschland: Die Übernahmeschlacht um REpower Systems geht weiter: Der indische Turbinenhersteller Suzlon Energy gibt ein Angebot über 150 € pro Aktie ab[25] und überbietet damit das Angebot des französischen Nuklearkonzerns AREVA, der 140 geboten hatte.[26]
  • Hamburg/Deutschland: Das deutsche satirisch-kritische Internetfernsehen-Magazin Fernsehkritik-TV von Holger Kreymeier strahlt die erste Episode aus.

Mittwoch, 11. April[Bearbeiten]

Donnerstag, 12. April[Bearbeiten]

  • Bagdad/Irak: Eine Explosion erschüttert das irakische Parlamentsgebäude in der stark gesicherten Grünen Zone in Bagdad. Nach ersten Pressemeldungen kommen dabei mindestens zwei Abgeordnete ums Leben. Bei einem mehrere Stunden zuvor verübten Selbstmordanschlag, dem ebenfalls mehrere Menschen zum Opfer fielen, wird eine wichtige Tigris-Brücke in Bagdad zerstört.[29]
  • Berner Oberland/Schweiz Ein Kampfflugzeug der deutschen Bundeswehr vom Typ Tornado kollidiert in den Alpen mit einer Felswand bei der Äbeni Flue - Schwarzmönch und explodiert. Einer der beiden Piloten kann sich mit dem Schleudersitz retten und wird ins Krankenhaus in Vallon eingeliefert. Der andere Pilot stirbt bei dem Unglück. Der Tornado gehörte zur 1. Luftwaffendivision (Fürstenfeldbruck), Jagdbombergeschwader 32 in Fliegerhorst Lechfeld im Landkreis Augsburg.[30] Die Ursache für den Absturz ist zurzeit unbekannt. Erst am 9. April wurden sechs Kampfflugzeuge desselben Typs von der deutschen Bundeswehr zum Einsatz nach Afghanistan verlegt.[31] Der Tornado war von Korsika her kommend auf einem Navigationsflug über der Schweiz, bei dem vom Pilot verschiedene Ziele angeflogen werden müssen. Solche Flüge ausländischer Militärmaschinen über der Schweiz sind bewilligt und nicht außergewöhnlich, wenn die Maschinen über keine Bewaffnung verfügen. Die Maschine war zum Auftanken in Emmen LU zwischengelandet, zehn Minuten später kam es zum Absturz.[32]

Freitag, 13. April[Bearbeiten]

Samstag, 14. April[Bearbeiten]

  • Washington, D.C./USA: Familiendrama im US-Bundesstaat Minnesota: Eine 17-Jährige bringt in der Waschküche ihres Elternhauses heimlich ein Kind zur Welt und tötet es dann mit 135 Messerstichen. Die junge Frau wird darauf wegen vorsätzlichen Mordes angeklagt.
  • Ankara/Türkei: Auf dem Tandoğanplatz demonstrieren über eine Million Menschen gegen eine mögliche Kandidatur des Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdoğan bei den sogenannten Republikprotesten für die Wahlen des Staatspräsidenten im Mai.

Sonntag, 15. April[Bearbeiten]

Montag, 16. April[Bearbeiten]

Norris Hall, Tatort der zweiten Schießerei beim Amoklauf an der Virginia Tech

Dienstag, 17. April[Bearbeiten]

  • Mannheim/Deutschland: Im heutigen, 3. Finalspiel setzten sich die Adler Mannheim mit 5:2 gegen die Sinupret Ice Tigers durch und gewannen den 6. Meistertitel. Durch den Titelgewinn erreichten die Adler zudem erstmals im deutschen Eishockey das "Double" aus Meistertitel und Pokalsieg.[37]

Mittwoch, 18. April[Bearbeiten]

  • Cardiff/Wales: Das UEFA-Exekutivkomitee hat den Austragungsort für die Fußball-Europameisterschaft 2012 Polen-Ukraine bekannt gegeben. Die Kandidatur setzte sich gegen die Bewerbungen von Italien sowie Ungarn-Kroatien durch. Es ist damit die dritte Doppel-Kandidatur nach Belgien/Niederlande 2000 und Schweiz/Österreich 2008, die zum Zuge kommt.[38]
Wolfgang Schäuble
  • Bagdad/Irak: Nach fünf schweren Anschlägen in der irakischen Hauptstadt kommen mehr als 230 Menschen ums Leben. Allein die Detonation einer Autobombe nahe dem Marktplatz im Sadriyya-Viertel im Zentrum Bagdads fordert 127 Todesopfer.[39]
  • Malatya/Türkei: Bei einem Überfall auf einen christlichen Verlag sind drei Menschen, darunter einem Deutschen, die Kehlen durchgeschnitten worden; ein weiterer Mitarbeiter wurde lebensgefährlich verletzt. Das Verlagshaus, das unter anderem in der Osttürkei Bibeln verteilt, war wegen seiner missionarischen Tätigkeit zuvor mehrfach Ziel von Drohungen.[40]
  • Berlin/Deutschland: Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble machte mit dem Vorschlag auf sich aufmerksam, im Sinne der inneren Sicherheit den im Grundgesetz festgelegten Grundsatz der Unschuldsvermutung im Bezug auf Terrorismus nicht mehr anzuwenden. Dieser Vorschlag sorgte in der Opposition und Teilen der Bevölkerung für scharfe Kritik.[41]

Donnerstag, 19. April[Bearbeiten]

  • Bagdad/Irak: Nach der verheerenden Anschlagsserie in Bagdad vom Mittwoch, bei der fast 200 Menschen getötet wurden, ordnet der irakische Ministerpräsident Nuri al-Maliki ein Ermittlungsverfahren gegen einen hochrangigen Offizier an, der für die Sicherheit im besonders betroffenen Stadtviertel Al-Sadrija verantwortlich war.

Freitag, 20. April[Bearbeiten]

  • Kabul/Afghanistan: Die sechs Tornado-Aufklärungsflugzeuge der deutschen Bundeswehr in Afghanistan sind einsatzfähig. Von nun an werden täglich maximal zwei Einsätze mit je zwei Maschinen geflogen.

Samstag, 21. April[Bearbeiten]

Vier Blues in der Diamant-Formation
  • Beaufort/USA: Eine Maschine der amerikanischen Kunstflugstaffel Blue Angels ist am Ende ihrer Vorführung in Beaufort (US-Bundesstaat South Carolina) abgestürzt und explodiert. Der Pilot kam in den Trümmern seines Flugzeuges ums Leben. Wrackteile des Jagdfliegers vom Typ F/A-18 Hornet beschädigten mehrere Häuser. Verletzt wurde dabei niemand.

Sonntag, 22. April[Bearbeiten]

Montag, 23. April[Bearbeiten]

Boris Jelzin

Dienstag, 24. April[Bearbeiten]

  • Gaza-Stadt/Israel: Die radikal-islamische Hamas kündigt die vor fünf Monaten vereinbarte Waffenruhe mit Israel auf. Die El-Kassim-Brigaden, der bewaffnete Arm der Hamas, hatte sich zuvor zu Raketenangriffen auf Israel bekannt. Der Beschuss sei eine Reaktion auf das Vorgehen der israelischen Streitkräfte vom 21./22. April im Westjordanland, bei dem neun Palästinenser getötet worden waren.

Mittwoch, 25. April[Bearbeiten]

  • Heilbronn/Deutschland: In Heilbronn werden zwei Polizisten von unbekannten Tätern angeschossen. Eine der beiden wurde durch Kopfschüsse getötet, ihr Kollege schwebt in Lebensgefahr. „Da die Untersuchungen ergaben, dass mit zwei verschiedenen Waffen geschossen wurde, gehen die Ermittler davon aus, dass es sich um mindestens zwei Täter handelte“.[43]

Donnerstag, 26. April[Bearbeiten]

Freitag, 27. April[Bearbeiten]

Sergei Wiktorowitsch Lawrow
  • Tallinn/Estland: Nach der Entfernung eines Denkmals für die Rote Armee kommt es zu schweren Ausschreitungen in der estnischen Hauptstadt Tallinn durch rund 200 Randalierer aus der russischen Minderheit und zu diplomatischen Spannungen mit Russland. „Die estnische Regierung hat auf diese Gräber gespuckt“, äußert Außenminister Sergei Wiktorowitsch Lawrow im Verlauf der Tagung der Nato-Außenminister in Oslo.[47]
  • Berlin/Deutschland: Während einer Protestaktion am Berliner Reichstag enthüllen Unbekannte ein Plakat mit der Aufschrift „Der Deutschen Wirtschaft“ über der Fassade, das die Portalinschrift Dem deutschen Volke nahezu überdeckt. Die Demonstranten werden von der so genannten Höhenrettung der Feuerwehr schließlich von der Fassade geholt und wie vier weitere Demonstranten, die im Innern des Bundestages während einer Hammelsprung-Abstimmung ein Transparent mit der Aufschrift „Die Wünsche der Wirtschaft sind unantastbar“ enthüllten und Geldscheine ins Plenum warfen, der Polizei übergeben.[48]
  • Hamburg/Deutschland: Die Hamburg Marketing GmbH teilt mit, dass die deutsche Veranstaltung der weltumspannenden Konzertreihe Live Earth am 7. Juli 2007 in der AOL Arena stattfinden wird.[49]
  • Moskau/Russland: Der russischer Cellist, Dirigent, Pianist und Humanist Mstislaw Leopoldowitsch Rostropowitsch stirbt im Alter von 80 Jahren. Er gilt als einer der bedeutendsten Cellisten aller Zeiten.

Samstag, 28. April[Bearbeiten]

Carl Friedrich von Weizsäcker, 1993
  • Starnberg/Deutschland: Im Alter von 94 Jahren verstirbt der Physiker und Philosoph Carl Friedrich von Weizsäcker.[50]
  • Kerbela/Irak: Bei einem Selbstmordanschlag mit einer Autobombe werden in der irakischen Stadt Kerbela 60 Menschen getötet, 170 weitere werden verletzt. Der Attentäter sprengte sich an einem Kontrollpunkt in der Nähe eines Schiiten-Heiligtums in einer belebten Straße in die Luft. Sicherheitskräfte verhinderten daraufhin, dass eine aufgebrachte Menge die Provinzverwaltung in Brand setzt.[51]

Sonntag, 29. April[Bearbeiten]

Abdullah Gül
  • Ankara/Türkei: Abdullah Gül, Präsidentschaftskandidat der türkischen Regierungspartei AKP, verpasst in der ersten Runde der Präsidentenwahl die notwendige Zweidrittelmehrheit im Parlament. Bei den anschließenden Massendemonstrationen gehen in Istanbul Hunderttausende von Bürgern auf die Straßen, um gegen die noch amtierende Regierung Recep Tayyip Erdoğans und ihren Kandidaten Gül zu protestieren, da von ihm der Laizismus Atatürks und die Grundwerte der Republik“ bedroht seien. Auch die Armee warnt unmissverständlich. Falls erneut ein AKP-Mitglied Staatspräsident werden, werde sie „ihre Haltung und ihr Vorgehen deutlich machen.“ Die Opposition erhebt wegen eines angeblichen Verfahrensfehlers Anklage vor dem Verfassungsgericht, dass bereits vor dem geplanten zweiten Wahlgang am 2. Mai eine Entscheidung treffen muss.[52]
  • Madrid/Spanien: Prinzessin Letizia, Frau von Kronprinz Felipe von Spanien, bringt in der Privatklinik Ruber Internacional in Madrid ihre zweite Tochter, Prinzessin Sofía de Borbón y Ortiz, zur Welt.[53]

Montag, 30. April[Bearbeiten]

Wetter im April 2007[Bearbeiten]

In Deutschland und Belgien war der April 2007 der wärmste, sonnigste und trockenste April seit Beginn regelmäßiger flächendeckender Wetteraufzeichnungen im Jahr 1901. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) registrierte mit durchschnittlichen 11,7 °C einen um 4,4 °C höheren Mittelwert als bisher. Dabei wurden stellenweise Temperaturen von bis zu 30 °C erzielt. Einen weiteren Rekord stellt die Trockenheit dar, die an manchen Orten extrem war: So gab es beispielsweise in Karlsruhe im gesamten April keinen Niederschlag.[56]

Belege[Bearbeiten]

  1. www.faz.net, www.spiegel.de
  2. www.ksta.de - „Fast alles wieder klar Schiff“
  3. www.mittelbayerische.de - „Sechs Tote bei Tsunami auf den Salomonen“; www.baz.ch; de.today.reuters.com
  4. www.spiegel.de - „"Chemie-Ali" soll sterben“
  5. www.nzz.ch - „Mindestens 5000 Obdachlose nach Tsunami im Südpazifik“
  6. www.focus.de - „Massenprotest gegen Parlamentsauflösung“
  7. www.dw-world.de - „Neues Geisel-Ultimatum aus dem Irak“
  8. www.netzeitung.de - „Pauli droht mit Wechsel zum Gegner“
  9. www.thesun.co.uk - Fury at RAF Kamikaze plan
  10. www.20min.ch - „Kamikaze-Einsätze für britische Piloten“
  11. www.spiegel.de
  12. www.szon.de
  13. www.dw-world.de - „DNA-Analyse belastet Jan Ullrich“
  14. de.today.reuters.com - „Ahmadinedschad: Lassen britische Soldaten umgehend frei“; www.zeit.de - „Freilassung angekündigt“
  15. NZZ: Britische Soldaten ziehen Geständnisse zurück 7. April 2007
  16. tagesschau.sf.tv - „US-Parlamentspräsidentin Pelosi trifft Assad“
  17. - www.spiegel.de - „Kabinett beschließt Verbraucherinformationsgesetz“
  18. www.stern.de - „Wie schuldfähig war die Mutter?“
  19. www.taz.de - „Tschechien plant Steuerparadies“
  20. www.diepresse.com
  21. www.kurier.at
  22. www.stern.de - „Die Vermissten sind unerreichbar“, www.merkur-online.de - „Ermittlungen nach Schiffsunglück vor Santorin“, www.n-tv.de - „Schiffsunglück vor Santorin. Kapitän gesteht Schuld“
  23. www.nzz.ch -„Peking will Organhandel kontrollieren“
  24. www.spiegel.de - „Sadr stachelt Miliz an, Hunderttausende folgen Protestaufruf“
  25. http://suzlonwindenergie.com/pressrelease_03_de.pdf
  26. http://www.repower.areva.com/telecharger.php?fichier_doc=Pressemitteilung_AREVA_150307.pdf&id_doc=28&langue=all
  27. de.today.reuters.com - „Prozess um Kofferbomben von Köln beginnt in Beirut“
  28. Die Welt: „Al-Qaida präsentiert die Selbstmord-Attentäter“, www.handelsblatt.com - „Anschlag auf Regierungssitz erschüttert Algier“
  29. Der Spiegel: „Bombenanschlag im irakischen Parlament“
  30. Bundeswehr: Eilmeldung: Flugzeugabsturz in der Schweiz 12. April 2007
  31. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,476913,00.html
  32. NZZ: Bundeswehr-Tornado in der Schweiz abgestürzt 12. April 2007
  33. www.zeit.de - „Naturkatastrophen: Starkes Erdbeben in Mexiko“
  34. www.ftd.de - „Pressestimmen. ‚Oettinger hat Lügen verbreitet‘“ (Version vom 2. August 2012 im Webarchiv Archive.today)
  35. www.tagesschau.de (Die ursprüngliche Seite ist nicht mehr abrufbar.)[1] [2] Vorlage:Toter Link/www.tagesschau.de → Erläuterung
  36. www.vt.edu/campus_alert.php
  37. http://www.del.org/
  38. http://www1.sf.tv/sfsport/artikel.php?catid=sportfussballem2008artikel&docid=20070418_02
  39. Die Welt: „Mehr als 230 Tote bei Anschlagsserie im Irak“
  40. Münchner Merkur: „Massaker im Bibel-Verlag“; Deutsche Welle: „Drei Tote bei Angriff auf christlichen Verlag in der Türkei“
  41. http://www.heise.de/newsticker/meldung/88408
  42. „Historische Bankenfusion - Barclays schluckt ABN Amro“, Spiegel-Online-Meldung vom 23. April 2007 (SPIEGEL ONLINE).
  43. www.netzeitung.de
  44. www.tagesschau.de (Die ursprüngliche Seite ist nicht mehr abrufbar.)[3] [4] Vorlage:Toter Link/www.tagesschau.de → Erläuterung, www.handelsblatt.com - Kommentar v. Ewald Stein: „Putins Muskeln“
  45. www.dw-world.de - „Frieden für Somalia?“
  46. www.manager-magazin.de - „Deutsche Telekom: Nun droht Streik“
  47. www.tagesschau.de - „Russland empört nach Denkmal-Entfernung. Estland spuckt auf unsere Gräber“ (Die ursprüngliche Seite ist nicht mehr abrufbar.)[5] [6] Vorlage:Toter Link/www.tagesschau.de → Erläuterung
  48. www.tagesspiegel.de
  49. Zeit.de über „Live Earth“-Konzertort Hamburg
  50. www.morgenpost.de
  51. www.ftd.de - „60 Anschlags-Tote: Wut gegen Behörden in Kerbela“ (Version vom 1. August 2012 im Webarchiv Archive.today)
  52. www.tagesschau.de - „Massendemonstration in Istanbul. ‚Keine Scharia, kein Putsch‘“ (Die ursprüngliche Seite ist nicht mehr abrufbar.)[7] [8] Vorlage:Toter Link/www.tagesschau.de → Erläuterung
  53. Prinzessin Sofía von Spanien
  54. www.ftd.de - „Olmert wegen ‚planloser Kriegsführung‘ unter Druck“Vorlage:Webarchiv/Wartung/Nummerierte_Parameter
  55. www.stimme.de
  56. www.focus.de - „Wärmster April seit 207 Jahren“

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: April 2007 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien