Aprilia RS4 125

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aprilia
Paris - Salon de la moto 2011 - Aprilia - RS4 125 - 002.jpg
Aprilia RS4 125 (weiß/schwarz)
RS4 125
Hersteller: Aprilia
Produktionszeitraum ab 2011
Klasse Leichtkraftrad
Bauart Supersportler
Motordaten
Viertaktmotor, flüssigkeitsgekühlter Einzylindermotor, DOHC, elektronische Benzineinspritzung, 32 mm Drosselklappen, geregelter Katalysator (EURO 3)
Hubraum (cm³) 125
Leistung (kW/PS) 11 kW (15 PS) bei 10.500/min
Drehmoment (N m) 11 bei 8.250/min
Höchstgeschwin-
digkeit
 (km/h)
120
Getriebe 6
Antrieb Kette
Bremsen vorne: 300-mm-Scheibenbremse, 4-Kolben-Radial-Bremssattel
hinten: 218-mm-Scheibenbremse, Einkolben-Bremssattel
Radstand (mm) 1530
Sitzhöhe (cm) 82
Leergewicht (kg) 135
Vorgängermodell Aprilia RS 125

Die Aprilia RS4 125 ist ein Leichtkraftrad/Supersportler des italienischen Motorradherstellers Aprilia, der zur Piaggio-Gruppe gehört. Sie ist ein Ableger der Rennmaschine des Aprilia-Werksteams, das in zahlreichen 125er-Klassen erfolgreich vertreten war. Sie ist vollverkleidet und zählt zu den 125-cm³-Supersportlern.

Die RS4 löste 2011 die RS 125 ab. Gemäß dem umweltschonenden Ziel Aprilias, die Produktion von Zweitaktmotoren einzustellen, ist dieses Leichtkraftrad mit einem einzylindrigen Viertaktmotor mit 125 cm³ Hubraum ausgestattet.

Technik[Bearbeiten]

Die RS4 ist mit dem aufpreispflichtigen, von der RSV4 abgeleiteten „Quick-Shift-System“ lieferbar, das es dem Fahrer ermöglicht, beim Beschleunigen schneller hochzuschalten, ohne die Kupplung zu betätigen.[1]

Verweise[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Aprilia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Einzelheiten zur RS4 auf aprilia.com