Aprilis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Knospe

Aprilis war zunächst der zweite Monat im Amtsjahr des römischen Kalenders sowie Vorläufer des April. Der Monat Aprilis hatte ursprünglich 29 Tage; seine Etymologie ist schon in der Antike umstritten: Während der Kalender des Marcus Fulvius Nobilior im Tempel des Hercules Musarum die Herkunft vom griechischen Namen der Liebesgöttin Venus, Aphrodite, nahelegt, leitet der Polyhistor Marcus Terentius Varro ihn vom lateinischen Wort aperire für „öffnen“ ab, was sich auf die Vegetation bezog[1].

Im Jahr 153 v. Chr. wurde der Jahresbeginn des Amtsjahres auf den 1. Januar verlegt, weshalb der Monat Aprilis im Amtsjahr an die vierte Stelle rückte. Nach der Kalenderreform des Gaius Iulius Caesar erfolgte im julianischen Kalender ab dem Jahr 45 v. Chr. durch Einschub von einem Zusatztag eine Verlängerung auf 30 Tage.

Tage des Aprilis bis 46 v. Chr.[Bearbeiten]

Tagescharaktere und Daten des Monats
Tag Römische Bezeichnung[2] Nundinae Tagescharakter Festveranstaltungen
1 K A F
2 IV (ante diem NON) B F
3 III C C
4 PR (pridie NON) D C Ludi Megalenses, zu Ehren von Magna Mater
5 NON E N „FORTI VBL“ Ludi Megalenses
6 VIII (ante diem EID) F N Ludi Megalenses
7 VII G N Ludi Megalenses
8 VI H N Ludi Megalenses
9 V A N Ludi Megalenses
10 IV B N + EN Ludi Megalenses
11 III C N (M•D•M•I) Ludi Megalenses (Weihung an Magna Mater)
12 PR (pridie EID) D N Ludi Cereris (Cerialia, zu Ehren von Ceres)
13 EID (EIDVS) E NP JOVI VICTOR ION LEIBERT“, Ludi Cereris
14 XVII (ante diem K Maias) D N Ludi Cereris
15 XVI G NP „FORDI“ Ludi Cereris, Fordicidien (zu Ehren von Tellus)
16 XV H N Ludi Cereris
17 XIV A N Ludi Cereris
18 XIII B N Ludi Cereris
19 XII C NP „CERIA“ Ludi Cereris (Weihung an Ceres)
20 XI D N
21 X E NP „PARIL“ „ROMA COND“, Parilia (zu Ehren von Pales)
22 IX F N + QRCF
23 Tubilustrium (VIII) G F „VINAL“ Vinalia Priora, zu Ehren von Jupiter
24 VII H C + QRCF
25 VI A NP „R OBIG“ Robigalia mit Wettlauf, (zu Ehren von Robigus)
26 V B C
27 IV C C
28 III D C
29 PR (pridie K Maias) E C

Tage des Aprilis ab 45 v. Chr.[Bearbeiten]

Tagescharaktere und Daten des Monats
Tag Römische Bezeichnung Nundinae Tagescharakter Festveranstaltungen
1 K C Veneralien, zu Ehren von Venus
2 IV (ante diem NON) D
3 III E
4 PR (pridie NON) F Ludi Megalenses, zu Ehren von Magna Mater
5 NON G F „FORTI VBL“ Ludi Megalenses
6 VIII (ante diem EID) H Ludi Megalenses
7 VII A Ludi Megalenses
8 VI B Ludi Megalenses
9 V C Ludi Megalenses
10 IV D Ludi Megalenses
11 III E Ludi Megalenses (Weihung an Magna Mater)
12 PR (pridie EID) F Ludi Cereris (Cerialia, zu Ehren von Ceres)
13 EID (EIDVS) G NP JOVI VICTOR ION LEIBERT“, Ludi Cereris
14 XVIII (ante diem K Maias) H Ludi Cereris
15 XVII A „FORDI“ Ludi Cereris, Fordicidien (zu Ehren von Tellus)
16 XVI B Ludi Cereris
17 XV C Ludi Cereris
18 XIV D Ludi Cereris
19 XIII E „CERIA“ Ludi Cereris (Weihung an Ceres)
20 XII F
21 XI G „PARIL“ „ROMA COND“, Parilia (zu Ehren von Pales)
22 X H QRCF
23 Tubilustrium (XIV) A „VINAL“ Vinalia Priora, zu Ehren von Jupiter
24 VIII B QRCF
25 VII C „R OBIG“ Robigalia mit Wettlauf, (zu Ehren von Robigus)
26 VI D
27 V E
28 IV F Floralia
29 III G Floralia, Einschubtag Caesars 45 v. Chr.
30 PR (pridie K Maias) H Floralia, 29. Aprilis des römischen Kalenders

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Jörg Rüpke: Die Religion der Römer. Beck, München 2006, ISBN 3-406-47175-7.
  • Jörg Rüpke: Kalender und Öffentlichkeit: Die Geschichte der Repräsentation und religiösen Qualifikation von Zeit in Rom. de Gruyter, Berlin 1995, ISBN 3-11-014514-6.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Jörg Rüpke Tempel, Daten Rituale. In: Elke Stein-Hölkeskamp (Hrsg): ::Erinnerungsorte der Antike. Band 1. S. 562f.
  2. In den Fasti standen nur die Zahlenangaben ohne begleitenden Text, beispielsweise: Statt ante diem III Nonas Apriles nur III.