Aquaeductus cochleae

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Aquaeductus cochleae, auch Ductus perilymphaticus oder Perilymphgang, ist ein kleiner häutiger Kanal, der den Perilymphraum des Innenohrs mit dem Subarachnoidalraum verbindet.[1][2] Der Aquaeductus cochleae verläuft im Canaliculus cochleae, einem knöchernen Kanal, der sich von der Scala tympani in der Nähe des ovalen Fensters bis medial des Foramen jugulare erstreckt.[3] Der Aquaeductus cochleae wird von einer gleichnamigen Vene begleitet, der Vena aquaeductus cochleae.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Michael Schünke, Erik Schulte, Udo Schumacher: Prometheus Kopf, Hals und Neuroanatomie. Thieme, Stuttgart 2009, ISBN 978-3-13-139542-9, S. 115.
  2. Waldeyer: Waldeyer Anatomie des Menschen Walter de Gruyter, 2003, ISBN 978-3-11-016561-6, S. 615.
  3. Sabrina Kösling: Bildgebung HNO-Heilkunde Springer, 2010, ISBN 978-3-540-89570-1, S. 12.
  4. Wolfgang Dauber, Heinz Feneism Gerhard Spitzer: Feneis’ Bild-Lexikon der Anatomie. Thieme, Stuttgart 2005, ISBN 978-3-13-330109-1, S. 276.