Arén

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die spanische Gemeinde; zu weiteren Bedeutungen siehe Aren.
Gemeinde Arén
Wappen Karte von Spanien
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Arén (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Aragonien
Provinz: Huesca
Comarca: Ribagorza
Koordinaten 42° 16′ N, 0° 43′ O42.260.72222222222222709Koordinaten: 42° 16′ N, 0° 43′ O
Höhe: 709 msnm
Fläche: 119 km²
Einwohner: 326 (1. Jan. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 2,74 Einw./km²
Postleitzahl: 22583
Gemeindenummer (INE): 22035 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Bürgermeister: Miguel Gracia Ferrer (PSOE)
Website: www.areny.com
Arén
Betesa

Arén (katalanisch Areny de Noguera) ist eine katalanischsprachige, der Franja de Aragón zugehörige Gemeinde in der Provinz Huesca in der Autonomen Gemeinschaft Aragonien in Spanien. Sie liegt in den Vorpyrenäen in der Comarca Ribagorza an der Straße N-230 westlich des Flusses Noguera Ribagorzana.

Gemeindegebiet[Bearbeiten]

Die Gemeinde umfasst die (teilweise nicht mehr bewohnten) Ortschaften

  • Frühere Gemeinde Arén:
Arén, Campamento de Arén, Sobrecastell, Berganuy, Claraválls, Puifel und Soliva.
  • Frühere Gemeinde Cornudella de Baliera:
Rivera de Vall, San Martín, El Sas, Casa Consistorial, Puimolar, L'Hostalet, Vilaplana, Soperún, Iscles, Suerri und Tresserra.
  • Frühere Gemeinde Betesa:
Betesa, Santa Eulalia, Los Molins de Betesa und Obís.

Geschichte[Bearbeiten]

Bis zum Ende des 18. Jahrhunderts stand in Arén eine Garnison, die dann nach Benasque verlegt wurde. Die frühere Gemeinde Cornudella de Baliera ist im Jahr 1965 eingegliedert worden, die frühere Gemeinde Betesa im Jahr 1966.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

1901 1911 1921 1931 1946 1954 1968 1982 1991 1996 2001 2004
282 283 270 220 211 202 154 158 439 418 366 364

Wirtschaft[Bearbeiten]

Vorherrschend sind Viehzucht und Ackerbau; daneben hat der Tourismus an Bedeutung gewonnen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Das alte Gouverneurshaus mit dem Centro Historico de la Ribagorza (1995 eingeweiht).
  • Die große spätbarocke Pfarrkirche San Martín.
  • Einsiedeleien von Rigatell und Santa Eulàlia (Betesa).
  • Verschiedene prähistorische Denkmäler im Gemeindegebiet (Dolmen und ein Menhir).
  • Überreste einer Burg aus dem 10. Jahrhundert.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero de 2013. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Arén – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien