ar-Raschid-Mausoleum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
ar-Raschid-Mausoleum
Ort Isfahan, Iran
Koordinaten 32° 37′ 47″ N, 51° 43′ 5″ O32.62972222222251.718055555556Koordinaten: 32° 37′ 47″ N, 51° 43′ 5″ O
ar-Raschid-Mausoleum (Iran)
ar-Raschid-Mausoleum

Das ar-Raschid-Mausoleum (persisch ‏ آرامگاه الراشدبالله‎, IPA:ɑɾɑmɡɑh ɛ æɾɾɑʃɛdobɛllɑh) ist ein historisches Mausoleum in Isfahan, Iran.

Das Mausoleum stammt aus der Seldschuken-Ära und liegt am nördlichen Ufer des Flusses Zayandeh Rud neben der Brücke Pol-e Schahrestan. Dieser Bau ist die Grabstätte von ar-Raschid, dem dreißigsten Kalifen der Abbasiden. Er verließ sein Schloss und floh von Bagdad nach Isfahan, als Mahmud von Ghazni Bagdad eroberte. Nach zwei Jahren im Jahre 1138 wurde ar-Raschid mit dem Dolchstich eines Assassinen getötet. Das einzige dekorative Element des Mausoleums ist eine stuckierte Kufi-Inschrift.[1]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hosseyn Yaghoubi: Arash Beheshti (Hrsg.): Rāhnamā ye Safar be Ostān e Esfāhān (Reiseführer nach der Provinz Esfahan) (persisch). Rozane, 2004, ISBN 964-334-218-2, S. 118.