Arado E.340

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Arado E.340
Typ: Schnellbomber
Entwurfsland: Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Deutsches Reich
Hersteller: Arado Flugzeugwerke
Erstflug:
Indienststellung:
Produktionszeit:
Stückzahl:

Die Arado E.340 war ein projektierter deutscher Schnellbomber der Arado Flugzeugwerke im Zweiten Weltkrieg.

Entwickelt wurde das Flugzeug auf Basis des 1939 vom Reichsluftfahrtministerium (RLM) ausgeschriebenen Entwicklungsprogramms Bomber B. Dieses beinhaltete die Forderung nach einem 600 km/h schnellen zweimotorigen Bomber, der eine Bombenlast von 2.000 kg bei einer Reichweite von 3.600 km bzw. eine Bombenlast von 6.000 kg auf Kurzstrecken tragen konnte. Zusätzlich waren Abwehrbewaffnungen nach vorn und hinten gefordert. Der Bomber B sollte ab 1943 die vorhandenen Muster, zum Beispiel die Junkers Ju 88 und Dornier Do 217, ablösen.

Die Arado E.340 war mit einer zentralen Rumpfgondel und zwei Leitwerksträgern konzipiert worden. Als Antrieb waren, wie bei einigen weiteren Flugzeugprojekten ab 1939, zwei Jumo 222 mit jeweils 2.000 PS vorgesehen. Da sich die Entwicklung des Jumo 222 immer wieder verzögerte und die Prioritäten gegen Kriegsende auf Jagdflugzeuge gelegt wurde, kam es zu keiner Fertigung.

Die Arado E.340 wird vereinzelt in der Literatur als Arado Ar 340 bezeichnet. Es ist jedoch zweifelhaft, ob die Nummer offiziell vom RLM zugeordnet wurde.

Technische Daten[Bearbeiten]

Kenngröße Daten Arado E.340[1]
Konzeption    Schnellbomber
Hersteller    Arado Flugzeugwerke GmbH
Besatzung 4
Länge 18,65 m
Spannweite 22,98 m
max. Startgewicht 24.000 kg
Triebwerk 2 × Jumo 222 oder 2 × Daimler-Benz DB 604 oder 2 × BMW 802
Höchstgeschwindigkeit 580 km/h mit Jumo 222 bzw. 625 km/h mit DB 604
Reichweite 3.600 km mit 2.000 kg Bombenlast
Bewaffnung 3 × MG 151/20, zwei Drehtürme EDL 131 mit 2 × MG 131

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Dan Johnson, Arado Ar E.381 auf Luft ’46.com – WWII German Aircraft Projects. Abgerufen am 20. Juni 2012 (englisch)