Arafura Games

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Arafura Games sind ein sportlicher Wettbewerb, der seit 1991 alle zwei Jahre in Darwin (Australien) abgehalten wird. Es finden, wie bei den Olympischen Spielen, Wettbewerbe in verschiedenen Sportarten statt. Dabei wurde erst auf den asiatisch-pazifischen Raum abgezielt, was sich jedoch mittlerweile geändert hat.

Australien: Darwin im Northern Territory

An den Arafura Games 2001 nahmen 3.100 Athleten aus 25 Nationen teil. 2003 wurden die Spiele wegen des SARS-Virus abgesagt. Die achten Spiele fanden vom 12. bis 19. Mai 2007 statt und beinhalteten zum zweiten Mal auch Wettkämpfe für Behinderte, angelehnt an die Paralympics.

Die neunten Spiele fanden vom 9. bis 16. Mai 2009 statt. Zehnte Spiele waren von 06. bis 14. Mai 2011 vor Ort. Die elften, nächsten, Spiele finden vom 11. bis 18. Mai 2013 in Darwin statt.

Der Name Arafura Games stammt von der Arafurasee, die zwischen Australien und Südostasien liegt. Sie bildet den Mittelpunkt des ursprünglichen Einzugsgebietes.

Sportarten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]