Aram (Person)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Aram ist im Tanach der eponyme Stammvater der Aramäer. Nach der Völkertafel der Genesis (1 Mos 10,22 EU) zählt Aram, zusammen mit Elam, Assur, Arpachschad und Lud zu den Söhnen Sems, ist also ein Enkel Noachs. Als Söhne Arams gelten Uz, Hul, Geter und Masch.

Daneben findet noch ein Sohn Schemers, Enkel von Heber und Urenkel von Asser, mit Namen Aram Erwähnung (1 Chr 7,34 EU).