Araripichthys

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Araripichthys
Araripichthys castilhoi

Araripichthys castilhoi

Zeitliches Auftreten
Aptium (Unterkreide) bis Turonium (Oberkreide)
125 bis 89,3 Mio. Jahre
Fundorte
Systematik
Reihe: Knochenfische (Osteichthyes)
Klasse: Strahlenflosser (Actinopterygii)
Unterklasse: Neuflosser (Neopterygii)
Teilklasse: Echte Knochenfische (Teleostei)
Familie: Araripichthyidae
Gattung: Araripichthys
Wissenschaftlicher Name der Familie
Araripichthyidae
Alvarado-Ortega & Brito, 2011
Wissenschaftlicher Name der Gattung
Araripichthys
Santos, 1985

Araripichthys ist eine ausgestorbene Knochenfischgattung aus der Kreidezeit. Fossilien der Gattung wurden in Marokko, Mexiko, Venezuela und Brasilien gefunden.

Merkmale[Bearbeiten]

Araripichthys hatte einen hochrückigen, seitlich abgeflachten Körper mit je einer langen Rücken- und Afterflosse. Die Afterflosse war teilweise beschuppt. Die Brustflossen saßen sehr tief am Körper, Bauchflossen und ein Bauchflossenskelett fehlen. Die Schwanzflosse war gegabelt. der Kopf war breit, die Augen groß. Das mäßig tiefe Maul war zahnlos, die Prämaxillare war weit vorstreckbar (protractil) und bildete den Rand des Oberkiefers. Ob die Flossen der Gattung Hartstrahlen hatten ist umstritten.

Systematik[Bearbeiten]

Die systematische Stellung von Araripichthys ist unsicherer. Unter anderem wurde eine basale Stellung innerhalb der Teleostei, eine Verwandtschaft mit den Schleimkopfartigen (Beryciformes), den Stachelflossern (Acanthopterygii) und den Glanzfischartigen (Lampriformes) angenommen.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]