Arbeiterstadion

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Arbeiterstadion
Arbeiterstadion im April 2008
Arbeiterstadion im April 2008
Daten
Ort China VolksrepublikVolksrepublik China Peking, Volksrepublik China
Koordinaten 39° 55′ 47″ N, 116° 26′ 27″ O39.929722222222116.44083333333Koordinaten: 39° 55′ 47″ N, 116° 26′ 27″ O
Eröffnung 1959
Kapazität 64.000 Plätze
Spielfläche 105 x 68 m
Verein(e)
Veranstaltungen

Das Arbeiterstadion (chinesisch 工人體育場 / 工人体育场Pinyin gōngrén tǐyùchǎng) in Peking umfasst 64.000 Zuschauerplätze. Es liegt im Bezirk Chaoyang und ist momentan das zweitgrößte Stadion Pekings.

Geschichte[Bearbeiten]

Im Zuge der Vorbereitung auf die Olympischen Sommerspiele 2008 wurde es modernisiert und seine Kapazität von 71.112 auf 64.000 verringert. Es ist das größte und modernste Fußballstadion der Volksrepublik China.

Baubeginn war am 31. August 1959. Das Stadion wurde als eines der „Zehn Großen Gebäude“ (“十大建筑”, Pinyin: Shí Dà Jiànzhù) im Stil des „sozialistischen Klassizismus“ zum zehnten Gründungstag der Volksrepublik errichtet.

1990 war es Hauptveranstaltungsort der Asienspiele. In diesem Stadion spielte bis zu den Umbauarbeiten Beijing Guoan F.C., ein Fußballverein Pekings. Am 16. und 19. August 2008 wurden hier je ein Viertel- und Halbfinalspiel der olympischen Fußballwettbewerbe ausgetragen.

Bildergalerie[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]