Arbeitsgemeinschaft für Sicherheit der Wirtschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Arbeitsgemeinschaft für Sicherheit der Wirtschaft e.V.
(ASW)
Logo
Zweck: Vermittlung sicherheitsrelevanter Information an Wirtschaftsunternehmen in Deutschland
Vorsitz: Volker Wagner (seit 22.März 2012)[1]
Gründungsdatum: 1993[2][3]
Sitz: Berlin, Deutschland
Website: www.asw-online.de

Die Arbeitsgemeinschaft für Sicherheit der Wirtschaft e. V. (kurz ASW) ist ein Interessenverband der deutschen Wirtschaft in Sicherheitsfragen.

Das wesentliche Ziel der ASW ist die Vermittlung sicherheitsrelevanter Information an Wirtschaftsunternehmen und Vermittlung der Bedürfnisse der Wirtschaftsunternehmen an Politik und Behörden. Damit übernimmt die ASW die Vermittlung, die im anglo-amerikanischen Raum durch Fusion Center übernommen wird.

Die ASW ist ein am Amtsgericht Berlin-Charlottenburg eingetragener Verein (VR 19931) und wird von einem hauptamtlichen Geschäftsführer geleitet.[4]

Ziele[Bearbeiten]

Als Ziele der ASW nennt der Verein in seiner Satzung die[4]

  • fachkundige Vertretung der sicherheitsinteressierten gewerblichen Wirtschaft gegenüber Politik und Verwaltung
  • Förderung der Zusammenarbeit von Staat und Wirtschaft
  • Kriminalprävention
  • Förderung der Fort- und Weiterbildung im Bereich Sicherheitsmanagement
  • Zusammenarbeit der Mitglieder

Geschichte[Bearbeiten]

Die ASW wurde 1993 unter Mitwirkung des Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHT) gegründet.[3]

Seit 2008 gibt es beim Bundesministerium des Innern (BMI) einen "Ressortkreis Wirtschaftsschutz".[5] Dieser Kreis setzt sich zusammen aus der Arbeitsgemeinschaft für die Sicherheit der Wirtschaft (ASW).[5], den betroffenen Ministerien, beispielsweise dem

sowie Sicherheitsbehörden des Bundes, namentlich

Der Ressortkreis tagt zweimal jährlich und tauscht Informationen aus. Der ASW übernimmt die Aufgabe, die Informationen an die Unternehmen weiterzuleiten und Informationen aus den Unternehmen an den Kreis zu übermitteln.[5]

Mit dem Führungswechsel 2012 von Jörg Peter zu Volker Wagner wurde auch eine Neuausrichtung der ASW versucht.[6] In einem Interview mit Annabelle Schott-Lung für die Zeitschrift W&S benennt Wagner die folgenden Schwerpunkte:[6]

  • einen Imagewandel der ASW weg vom „Regelungsgeber und Kontrolleur“ zu „Sicherheit als Business Enabler“
  • „Sicherheit als Designkriterium“' etablieren, d. h. Sicherheit muss integraler Bestandteil aller Prozesse werden
  • Sicherheit als Differenzierungsmerkmal zu etablieren
  • Sicherheit als Handlungsrahmen innerhalb von Gesetzen und Normen.

In der Folge der Überwachungs- und Spionageaffäre 2013 steigt nach Pressemitteilungen das Risikobewusstsein in der Wirtschaft.[7] Die ASW warnt allerdings, dass die Handlungsbereitschaft noch immer zu niedrig sei.[7]

Strukturen[Bearbeiten]

Auf der Ebene der Bundesländer übernehmen die "Vereinigungen für Sicherheit der Wirtschaft" (VSW) als regionale Standbeine der ASW die Kontakte zu den Unternehmen.[5]

  • Bayerischer Verband für Sicherheit in der Wirtschaft e.V. (BVSW)
  • Sächsischer Verband für Sicherheit in der Wirtschaft e.V. (SVSW)
  • Verband für Sicherheit in der Wirtschaft Mitteldeutschland e.V. (VSWM)
  • Verband für Sicherheit in der Wirtschaft Baden-Württemberg e.V. (VSW-BW)
  • Verband für Sicherheit in der Wirtschaft Norddeutschland e.V. (VSWN)
  • Verband für Sicherheit in der Wirtschaft Nordrhein-Westfalen e.V. (VSW NW)
  • Verband für Sicherheit in der Wirtschaft Berlin-Brandenburg e.V. (VSW-BB)
  • Vereinigung für die Sicherheit der Wirtschaft e.V. Hessen-Rheinland-Pfalz-Saarland (VSW) (bis 31. Dezember 2012)
  • Arbeitskreis für Unternehmenssicherheit (AKUS) Brandenburg (bis 31. Dezember 2012)
  • IHK Berlin (bis 31. Dezember 2012)

Darüber hinaus beteiligen sich kommerzielle Verbände im Sicherheitsgewerbe, darunter

  • Association of Certified Fraud Examiners e.V. (ACFE)
  • Bundesverband Deutscher Detektive e.V. (BDD)
  • Bundesverband unabhängiger deutscher Sicherheitsberater und -Ingenieure e.V. (BdSI)
  • Deutsches Fraud Forum e.V. (DFF)
  • it-sa Benefiz Gemeinnütziger Verein zur Förderung der IT-Sicherheit e.V.
  • Verband für Sicherheitstechnik e.V. (VfS)

Publikationen[Bearbeiten]

Die Vereinszeitschrift ist die sechs mal jährlich erscheinende, 1979 von dem Fernsehjournalisten Peter Hohl gegründete WIK - Zeitschrift für die Sicherheit der Wirtschaft (bis 1985 "Vertraulicher Expertenbrief Wirtschaftskriminalität"), die 2003 zu meist abonnierten Sicherheitszeitschrift Deutschlands avancierte.[8] Die Zeitschrift wird durch die SecuMedia Verlags-GmbH verlegt.[8]

Wirkung[Bearbeiten]

Die ASW gibt den Schaden, der Unternehmen 2009 allein in Deutschland durch Datenspionage von außen und innen entsteht, mit über 30 Milliarden Euro an.[9][10] Die Thematik wird von der ASW in Wirtschaftsunternehmen vermittelt und auch durch Beratungsfirmen weitergetragen.[11] In Studien des Vereins werden Diskrepanzen zwischen Sicherheitsbedürfnis und Sicherheitsmassnahmen aufgedeckt und veröffentlicht.[9]

Gemeinsam mit dem BfV organisiert die ASW jährlich eine Sicherheitstagung zum Wirtschaftsschutz durch ("Prävention durch Information"), zu der der Verfassungsschutz als verantwortlicher Herausgeber eine Informationsschrift veröffentlicht.[1]

2013 wurde die 11. WIK/ASW-Sicherheits-Enquete durchgeführt, eine Befragung von Sicherheitsexperten auf freiwilliger Basis.[12] Demnach erwarten ca. 2/3 der Experten eine zunehmende Gefährdung der Unternehmen durch Cyberkriminalität und sehen als grösste Gefährdung Angriffe auf die Kommunikation und die Daten der Unternehmen.[12]

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b Bundesamt für Verfassungsschutz (2012)Wirtschaftsschutz: Prävention durch Information - Tagungsband zur 6. Sicherheitstagung des BfV und ASW am 4. Juli 2012 in Berlin.
  2. Website der mybreev GmbH, abgerufen am 10. Juli 2012
  3. a b Information der Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main, WiFo 04|11: Spionage Know-how wirksam schützen
  4. a b Satzung des ASW, abgerufen am 8. Juli 2012
  5. a b c d Randalf Neubert (2011) Netzwerke der Information: Wirtschaft und Staat als "Sicherheitspartner"?; veröffentlicht in CILIP 99; "Bürgerrechte und Polizei" des Institut für Bürgerrechte & öffentliche Sicherheit e.V. 1996-2012; abgerufen am 3. Mai 2012
  6. a b Annabelle Schott-Lung (2012) Fit für die Zukunft - Neuausrichtung des ASW; Fachartikel aus W&S 06/2012, S. 12 bis 13
  7. a b Carolina Machhaus Deutsche Unternehmen fürchten Datenklau - Spionage, Deutsche Welle am 6. August 2013
  8. a b WIK - Zeitschrift für die Sicherheit der Wirtschaft, abgerufen am 10. Juli 2012
  9. a b Computerwoche vom 7. April 2009
  10. Werbung des Sicherheitsunternehmens Kaspersky Lab, abgerufen am 3. Mai 2012
  11. KPMG Industriespionage: Die unterschätzte Gefahr, abgerufen am 8. Juli 2012
  12. a b Peter Schmitz Wirtschaft sieht steigende Gefahren durch Cybercrime, Security-Insider 13. Mai 2013