Arbeitsgesetzbuch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Arbeitsgesetzbuch ist eine Kodifikation des gesamten geltenden Arbeitsrechts in einem Gesetzbuch; meist ist es eine Zusammenfassung eines größeren Teilgebietes des Privatrechts im Arbeitsbereich.

In Deutschland gibt es kein Arbeitsgesetzbuch (Näheres hier); zu Österreich siehe hier; das in detr Schweiz geltende in der Schweiz Bundesgesetz über die Arbeit in Industrie, Gewerbe und Handel wird oft als 'Arbeitsgesetz' bezeichnet.

Arbeitsgesetzbücher gibt es unter anderem in Ungarn, Polen, Russland, Litauen (Lietuvos Respublikos darbo kodeksas) und Tschechien.

DDR[Bearbeiten]

Es gab auch in der DDR ein Arbeitsgesetzbuch (AGB).

Sowjetlitauen[Bearbeiten]