Archimedischer Punkt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der archimedische Punkt ist ein theoretischer „absoluter Punkt“ außerhalb eines Versuchsaufbaus. Dieser sei insbesondere unbeweglich und könnte daher fest verankert als Angelpunkt dienen. Der archimedische Punkt hat seinen Namen von der Aussage Archimedes', er könne ganz alleine die Erde anheben, wenn er nur einen festen Punkt und einen ausreichend langen Hebel hätte.[1]

Im übertragenen Sinne wird dieser Begriff in der Philosophie verwendet, um eine vollkommen evidente (unbezweifelbare) Wahrheit oder Tatsache zu bezeichnen, von der ausgehend man die Welt erklären könnte. René Descartes glaubte beispielsweise, diesen archimedischen Punkt in der Unbezweifelbarkeit des „Ich denke, also bin ich“ (cogito ergo sum) gefunden zu haben.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Archimedean point. Oxford University Press, abgerufen am 4. Mai 2014.