Ardnacrusha

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

f1

Ardnacrusha
Kraftwerk Ardnacrusha
Kraftwerk Ardnacrusha
Lage
Ardnacrusha (Irland)
Ardnacrusha
Koordinaten 52° 42′ 20″ N, 8° 36′ 46″ W52.705564-8.612789Koordinaten: 52° 42′ 20″ N, 8° 36′ 46″ W
Land: Irland
Gewässer: Shannon
Kraftwerk
Betriebsbeginn: 1929
Technik
Durchschnittliche
Fallhöhe:
28,5 m
Sonstiges

Ardnacrusha (irish: Ard na Croise, bedeutet „Höhe oder Hügel des Kreuzes“) ist eine Ortschaft mit ca. 900 Einwohnern in der Grafschaft Clare sieben Kilometer nördlich von Limerick. Bekannt ist das nahegelene Laufwasserkraftwerk The Shannon Scheme. Es ist das größte in Irland.

Das Kraftwerk wurde am 22. Juli 1929 nach vierjähriger Bauzeit eröffnet. Maßgeblich am Bau waren die Siemens-Schuckertwerke beteiligt, auch der Chefkonstrukteur Thomas McLaughlin (späterer Leiter der staatlichen Irischen Elektrizitätsgesellschaft ESB) war Mitarbeiter von SSW. Das Kraftwerk lieferte damals 90 % des gesamten irischen Stromes, heute beträgt dieser Anteil noch immer ca. 2 %. Vier Turbinen (3 Kaplan, ab 1933 noch eine Francis mit je 38.000 PS) sind über stehende Wellen mit den darüberliegenden Generatoren starr verbunden. Das Oberwasser gelangt über vier Fallrohre mit je 6m Durchmesser auf die Turbinen. Die Gesamtleistung beträgt bis heute ca.120 MVA. Sie ist in Abhängigkeit von der aufkommenden Wassermenge über die im Oberlauf des Shannon liegenden Stauseen und Wehre regelbar.

Gespeist wird das Kraftwerk über einen Kanal vom River Shannon. Die Höhendifferenz beträgt 28,5 m und wird für die Schifffahrt mit einer Zweikammerschleuse überbrückt. Für Wanderfische wie Lachse gibt es seitlich des Staudammes eine Fischtreppe, Jungaale werden in Tanks am Fuße des Bauwerks gesammelt und mit LKWs nach oben transportiert.

The Shannon Scheme wurde 2002 von der American Society of Civil Engineers in die List of International Historic Civil Engineering Landmarks aufgenommen.

Literatur, Quellen, Links[Bearbeiten]