Arent de Gelder

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Selbstportrait (nach 1685)

Arent de Gelder, auch Aert de Gelder (* 26. Oktober 1645 in Dordrecht; † August 1727 ebenda) war ein niederländischer Maler.

Der Gang nach Golgatha
Porträt eines Mannes mit Hellebarde (zwischen 1675 und 1700)

Leben[Bearbeiten]

Gelder war anfangs Schüler von Samuel van Hoogstraten und ging dann nach Amsterdam, wo er von etwa 1661 bis 1667 bei Rembrandt arbeitete, zu dessen letzten Schülern er gehörte. Er malte in der Manier seines Meisters historische Bilder und Portraits. Er starb 1727 in Dordrecht.

Werke[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Chiaroscuro: Die Hell-Dunkel-Malerei

Literatur[Bearbeiten]

 Aert de Gelder, Dirk Bijker, Dordrechts Museum, Wallraf-Richartz-Museum: Arent de Gelder (1645-1727): Rembrandts laatste leerling. Snoeck-Ducaju & Zoon, Gent 1998, ISBN 90-5349-283-6 (Informationen in der Google-Buchsuche).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Aert de Gelder – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.staedelmuseum.de/sm/index.php?StoryID=1309&ObjectID=433
Meyers Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.

Um danach auf den Meyers-Artikel zu verweisen, kannst du {{Meyers Online|Band|Seite}} benutzen.