Argyrades

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadtbezirk Argyrades
Δημοτική Κοινότητα Αργυράδων
(Αργυράδες)
Argyrades (Griechenland)
Bluedot.svg
Basisdaten
Staat Griechenland
Region Ionische Inseln
Regionalbezirk Korfu
Gemeinde Korfu
Gemeindebezirk Korissia
Geographische Koordinaten 39° 26′ N, 19° 58′ O39.43472222222219.974444444444Koordinaten: 39° 26′ N, 19° 58′ O
Höhe ü. d. M. 70 m
(Durchschnitt)
Fläche 12,077 km²
Einwohner 1719 (2011[1])
Bevölkerungsdichte 142,34 km²
Ortsgliederung 4 Siedlungen

Argyrades (griechisch Αργυράδες, auch Argirades (m. pl.)) ist ein Stadtbezirk der Gemeinde Korfu im Süden der gleichnamigen Insel. Er besteht aus vier Dörfern etwa 30 Kilometer südlich der Inselhauptstadt Kerkyra an der Nationalstraße 25 von Kerkyra nach Lefkimmi.

Argyrades wurde 1912 durch Zusammenschluss mit Marathias und Kolokythi (dem heutigen Dorf Agios Nikolaos) als Landgemeinde etabliert, 1929 wurde Kolokythi eine eigenständige Gemeinde. 1948 wurde Neochoraki nach Argyrades eingemeindet und 1971 Agios Georgios als Siedlung innerhalb der Gemeinde anerkannt. 1997 erfolgte die Eingemeindung von Argyrades nach Korissia, welches 2011 in der Großgemeinde Korfu aufging.

Die Dörfer

Die Einwohnerzahlen stammen aus dem Ergebnis der Volkszählung 2011[1].

  • Argyrades (660)
  • Agios Georgios – Άγιος Γεώργιος (503)
  • Marathias – Μαραθιάς (331)
  • Neochoraki – Νεοχωράκι (225)
Einwohnerentwicklung des Dorfs Argyrades
  • 1981: 1.648
  • 1991:    820
  • 2001: 1.000
  • 2011:    660

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Ergebnisse der Volkszählung 2011 beim Nationalen Statistischen Dienst Griechenlands (ΕΛ.ΣΤΑΤ) (Excel-Dokument, 2,6 MB)