Argyresthia retinella

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Argyresthia retinella
Argyresthia retinella E-MK-11451a.jpg

Argyresthia retinella

Systematik
Klasse: Insekten (Insecta)
Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera)
Familie: Gespinst- und Knospenmotten (Yponomeutidae)
Unterfamilie: Argyresthiinae
Gattung: Argyresthia
Art: Argyresthia retinella
Wissenschaftlicher Name
Argyresthia retinella
Zeller, 1839

Argyresthia retinella ist ein Schmetterling (Nachtfalter) aus der Familie der Gespinst- und Knospenmotten (Yponomeutidae).

Beschreibung[Bearbeiten]

Dieser kleine Falter erreicht eine Flügelspannweite von 9 bis 10 Millimetern.

Ähnliche Arten[Bearbeiten]

  • Argyresthia thuiella und
  • Argyresthia fundella (dunkle Flecken am Vorderflügelhinterrand bei beiden Arten deutlich)[1]

Verbreitung[Bearbeiten]

In ganz Europa verbreitet. Typenlokalität ist Glogów, Polen.[1] Im Vergleich zu anderen Mottenarten sehr häufig auf den Britischen Inseln.[2]

Flugzeit[Bearbeiten]

Die Art bildet eine Generation, die von Juni bis Juli fliegt. Die Falter werden vom Licht angezogen, sie können aber auch am Tag beobachtet werden.

Lebensweise[Bearbeiten]

Die Raupen fressen im Inneren von jungen Trieben oder Kätzchen von Weiden (Salix spec.),[1] Birken (Betula spec.),[2] und Pappeln (Populus spec.). Die Eier wurden bei Untersuchungen fast ausschließlich auf Flechten gefunden, hauptsächlich auf Parmelia olivacea, die häufig die Bäume bedeckt.[1] Die Eier verkeilen zwischen Flechte und Rinde der Äste und Zweige. An jungen Bäumen ohne Flechten lagern die Eier in Höhlungen der angefressenen Knospen aus dem Vorjahr.[1] So überwintern die Eier. Laboruntersuchungen ergaben, dass sie Temperaturen bis zu minus 35-36 °C aushalten.[1] Die Raupen schlüpfen im Frühjahr und bohren sich sofort in die Knospen hinein.

Schadwirkung[Bearbeiten]

Es wird von Massenausbrüchen 1991-1995 in Nord-Norwegen berichtet mit Schäden an Behaarten Birken (Betula pubescens und Betula pubescens subsp. czerepanovii).

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e f Lepiforum.de: Argyresthia retinella, abgerufen am 30. April 2015
  2. a b Ukmoths.org: Argyresthia retinella, abgerufen am 30. April 2015