Ariane Sherine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ariane Sherine beim Start der Atheist Bus Campaign (2008)

Ariane Sherine (* 3. Juli 1980 in London) ist eine britische Journalistin, Autorin und Menschenrechtsaktivistin. Weltweite Bekanntheit erlangte sie durch ihre religionskritische Atheist Bus Campaign.[1]

Leben[Bearbeiten]

Sherine schreibt regelmäßig für The Guardian[2] und war auch für die Sunday Times[3] und The Independent[4] tätig. Sie begann im Alter von 21 Jahren journalistisch tätig zu werden, indem sie Musikalben für die Zeitschrift New Musical Express besprach[5] und bald zweitplatzierte bei einem Talentpreis der BBC für Serienautoren wurde (2002).[6] Sie betätigte sich in der Folge als Autorin für komödiantische Serien im britischen Fernsehen, so auch für die BBC-Serien My Family[7] und Two Pints of Lager and a Packet of Crisps,[8] auch war sie für die Quizshow Countdown bei Channel 4 tätig, in der sie 2003 selbst auftrat.[9] Außerdem schrieb sie Episoden verschiedener Sendungen auf CBBC und CITV, darunter The Story of Tracy Beaker,[10] The New Worst Witch[11] und Space Pirates,[12] bevor sie sich Anfang 2008 wieder dem Journalismus zuwandte.

Engagement[Bearbeiten]

Sherine startete die Atheist Bus Campaign als Antwort auf eine evangelikale christliche Buswerbung, die auf eine Webpräsenz verwies, auf der Ungläubigen die „Ewigkeit in den Qualen der Hölle“ und ein „Verbrennen in einem See aus Feuer“ prophezeit wurde.[13] Sie wurde christlich erzogen; ihr Vater steht dem Unitarismus nahe, der mütterliche Teil ihrer Familie dem Zoroastrismus und den Parsen; beide Elternteile praktizieren jedoch nicht.[14] Sie wurde 2009 für den Preis Secularist of the Year (The Irwin Prize) nominiert,[15] den die National Secular Society vergibt. Sherine war für die erste Ausstrahlung des nichtreligiösen Pendants zur BBC-Sendung Thought for the Day verantwortlich,[16] die auf BBC Radio 4 im Januar 2009 ausgestrahlt wurde.[17]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ariane Sherine – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Markus Becker: Busplakate: Atheistische Kampagnen weiten sich aus. Spiegel Online, 24. Januar 2009.
  2. Profil Ariane Sherines auf der Website des Guardian; abgerufen am 2. April 2015.
  3. My week: Ariane Sherine: I’m a believer – in plastering buses with atheist slogans. The Sunday Times, 11. Januar 2009.
  4. Ariane Sherine: The trouble with fairy-tales. (Memento vom 18. März 2010 im Internet Archive) The Independent, 19. September 2008.
  5. Ariane Sherine: Hayes, Gemma: Night On My Side. Irish singer-songwriter’s promising debut…. New Musical Express, 12. September 2005.
  6. Career Profile: Ariane Sherine, freelance TV writer. (Memento vom 17. August 2008 im Internet Archive) Arts Hub, 1. Juni 2007.
  7. Homepage der Website Ariane Sherines. Abgerufen am 2. April 2015.
  8. Two Pints of Lager and a Packet of Crisps: Season 5, Episode 8: Fat. Internet Movie Database, abgerufen am 2. April 2015.
  9. Philpot on Countdown. YouTube, hochgeladen am 21. September 2006, abgerufen am 2. April 2015.
  10. The Story of Tracy Beaker: Season 3, Episode 20: Sufia the Silent (16 Apr. 2004). Internet Movie Database, abgerufen am 2. April 2015.
  11. The New Worst Witch: Season 2, Episode 4: Next Week’s News (7 Sep. 2006). Internet Movie Database, abgerufen am 2. April 2015.
  12. Ariane Sherine. Internet Movie Database, abgerufen am 2. April 2015.
  13. Ariane Sherine: All aboard the atheist bus campaign. The Guardian, 21. Oktober 2008
  14. Atheist Bus Campaign. Website von Ariane Sherine. Archiviert vom Original am 26. September 2009, abgerufen am 2. April 2015..
  15. Barack Obama nominated for Secularist of the Year. National Secular Society, 21. November 2008.
  16. John Plunkett: BBC Radio 4’s first ‘Thought for the Afternoon’. The Guardian, 9. Januar 2009.
  17. First Humanist “Thought for the Day” on Radio 4. YouTube, hochgeladen am 10. Januar 2009.