Ariano Suassuna

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Lebenslauf, Rezeption.

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Ariano Suassuna

Ariano Vilar Suassuna (* 16. Juni 1927 in João Pessoa; † 23. Juli 2014 in Recife[1]) war ein brasilianischer Schriftsteller. Sein Werk umfasst Theaterstücke, Romane und Lyrik.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

Bühnenstücke[Bearbeiten]

  • Uma mulher vestida de Sol (1947)
  • Cantam as harpas de Sião ou O desertor de Princesa (1948)
  • Os homens de barro (1949)
  • Auto de João da Cruz (1950)
  • Torturas de um coração (1951)
  • O arco desolado (1952)
  • O castigo da soberba, (1953)
  • O Rico Avarento (1954)
  • Auto da Compadecida (1955; deutsch: Das Testament des Hundes oder das Spiel von Unserer Lieben Frau der Mitleidvollen, übersetzt durch Wilhelm Keller)
  • O casamento suspeitoso (1957)
  • O santo e a porca (1957)
  • O homem da vaca e o poder da fortuna (1958)
  • A pena e a lei (1959)
  • Farsa da boa preguiça (1960)
  • A Caseira e a Catarina (1962)
  • As conchambranças de Quaderna (1987)

Romane[Bearbeiten]

  • A História de amor de Fernando e Isaura (1956/1994)
  • Romance d’A Pedra do Reino e o Príncipe do Sangue do Vai-e-Volta (1971; deutsch: Der Stein des Reiches oder die Geschichte des Fürsten vom Blut des Geh-und-kehr-zurück, übersetzt durch Georg Rudolf Lind)
  • História d'O Rei Degolado nas caatingas do sertão/Ao sol da Onça Caetana, (1976).

Lyrik[Bearbeiten]

  • O pasto incendiado (1945–1970)
  • Ode (1955)
  • Sonetos com mote alheio (1980)
  • Sonetos de Albano Cervonegro (1985)
  • Poemas (1999)

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ariano Suassuna – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Morre aos 87 anos o escritor Ariano Suassuna