Arie Slob

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Arie Slob

Arie Slob (* 16. November 1961 in Nieuwerkerk aan den IJssel) ist ein niederländischer Politiker der ChristenUnie.

Leben[Bearbeiten]

Slob hat Geschichte studiert, u. a. an der Reichsuniversität Groningen, und ist Lehrer und Projektleiter gewesen.

Von 1993 bis 2001 war er für den Gereformeerd Politiek Verbond (GPV), einen Vorläufer der ChristenUnie, Mitglied des Gemeinderates der Gemeinde Zwolle. Seit 2001 ist er, mit einer Unterbrechung von einem halben Jahr in 2002, Mitglied der Zweiten Kammer des niederländischen Parlaments. Von 2007 bis 2010 war er auch Fraktionsvorsitzender. Seit dem 28. April 2011 ist er wieder Fraktionsvorsitzender.

Mit den Parlamentariern Brigitte van der Burg (VVD) und Jan ten Hoopen (CDA) legte er in 2008 einen Gesetzentwurf vor, der die Hausbesetzung zurückdrängen sollte. Der Gesetzentwurf wurde angenommen. Am 1. Oktober 2010 trat das Gesetz in Kraft. Seitdem sind Hausbesetzungen verboten.

Arie Slob ist verheiratet und hat vier Kinder. Er lebt in Zwolle und ist Mitglied der Reformierten Kirchen in den Niederlanden (Befreit).

Weblinks[Bearbeiten]