Aristides Phoutrides

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Aristides Evangelus Phoutrides (griechisch Αριστείδης Ευάγγελος Φουτρίδης, auch in der Transkription: Aristidis Evangelos Phutridis, * 1887 auf der ostägäischen Insel Ikaria; † 1923 in New Haven, Connecticut, USA) war ein griechischer Klassischer Philologe und Neogräzist und lehrte bis zu seinem frühen Tod an den Universitäten Harvard und Yale.

Nach dem 1911 mit dem A.B. summa cum laude und 1915 mit dem Ph.D. abgeschlossenen Studium der Classics an der Universität Harvard lehrte Phoutrides zunächst bis 1917 an seiner alma mater Griechisch und Lateinisch und dann erneut 1921, ging aber im selben Jahr noch an die Yale University, an der er bis zu seinem frühen Tod 1923 unterrichtete. Gleich nach seinem Studium hat er eine der ersten griechischen Studentenorganisationen der USA namens Helikon begründet, die von 1911 bis 1918 bestand. Phoutrides beriet auch die Ikarische Bruderschaft beim Bau einer weiterführenden Schule auf seiner Heimatinsel.[1][2]

Seine Ehefrau war Margaret Garrison Phoutrides.

Phoutrides war persönlich mit dem griechischen Dichter Kostis Palamas befreundet, der ihm, einem Vertreter der puristischen Katharevousa, die griechische Volkssprache (Dimotiki) näherbrachte. Palamas’ Gedichte wurden von ihm ins Englische übersetzt. Phoutrides war auch der erste Philologe in den USA, der bedeutende Beiträge zur neugriechischen Literaturwissenschaft geleistet hat. Darüber hinaus veröffentlichte er eigene Gedichte und zusammen mit Francis Farquhar einen Bildband über den Olymp.

Werke[Bearbeiten]

Gedichte

  • Lights at dawn. Poems. The Stratford Co., 1917.

Übersetzungen ins Englische

  • Kostes Palamas: Life Immovable (First Part). Transl., introd., notes by Aristides E. Phoutrides. Cambridge, Mass.: Harvard University Press, 1919 (online).
  • Modern Greek stories. Transl. by Demetra Vaka and Aristides Phoutrides, with a foreword by Demetra Vaka. Duffield and Company, New York, 1920.
  • Kostes Palamas: A Hundred Voices and Other Poems from the Second Part of 'Life Immovable'. Transl., introd., notes by Aristides E. Phoutrides. Cambridge, Mass.: Harvard University Press, 1921; auch: London: Humphrey Milford, Oxford University Press, 1921.
  • Kostes Palamas: Royal Blossom or Trisevyene. A play. Tr. and introd. by A.E. Phoutrides. New Haven: Yale University Press, 1923. Auch: London: Humphrey Milford, Oxford University Press, 1923.
  • Kostes Palamas: A Man's Death. A Story. Transl. by D.C. Hesseling, foreword by A.E. Phoutrides. Athens: Printing Office "Hestia", 1934.

Sonstiges

  • Francis P. Farquhar and Aristides E. Phoutrides: Mount Olympus. Illustrated from photographs. Johnck & Seeger, San Francisco, 1929.

Literatur[Bearbeiten]

  • Nicholas D. Diamantides: Aristides E. Phoutrides: Harvard’s Schizocardiac Scholar. In: Modern Greek Studies Yearbook 8 (1992) 73-94.
  • Anthony J. Papalas: Rebels and radicals: Icaria 1600–2000. Bolchazy-Carducci Publishers, Wauconda, Ill. 2005, S. 145, ISBN 0-86516-606-4 (online).

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ikaria Magazine, 2004 (PDF; 8,7 MB)
  2. kathimerini.gr: Το νέο Αρχαιολογικό Μουσείο Ικαρίας, 1. Februar 2007