Aristides Royo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Aristides Royo (* 14. August 1940 in La Chorrera) war der 36. Staatspräsident von Panama.

Royo studierte am Nationalinstitut in Panama-Stadt. Anschließend studierte er Rechtswissenschaften an der University of Salamanca und habilitierte an der Universität von Bologna.

Nach seiner Rückkehr nach Panama wurde er Staatssekretär im Bildungsministerium und war auch Botschafter Panamas in Spanien und Frankreich. Zwischenzeitlich unterrichtete er auch an der Universität von Panama im Fach Kriminalistik und Strafrecht. Am 11. Oktober 1978 übernahm er als Nachfolger von Demetrio Basilio Lakas das Amt des Staatspräsidenten und blieb bis zum 31. Juli 1982 im Amt. Sein Nachfolger wurde Ricardo de la Espriella Toral.