Arkadak

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadt
Arkadak
Аркадак
Wappen
Wappen
Föderationskreis Wolga
Oblast Saratow
Rajon Arkadak
Bürgermeister Wassili Krawzow
Gegründet 1721
Stadt seit 1963
Fläche km²
Bevölkerung 12.845 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 1427 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 130 m
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7) 84542
Postleitzahl 412210, 412211
Kfz-Kennzeichen 64, 164
OKATO 63 203 501
Website www.arkadak.ru
Geographische Lage
Koordinaten 51° 56′ N, 43° 30′ O51.93333333333343.5130Koordinaten: 51° 56′ 0″ N, 43° 30′ 0″ O
Arkadak (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Arkadak (Oblast Saratow)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Saratow
Liste der Städte in Russland

Arkadak (russisch Аркада́к) ist eine Stadt in der Oblast Saratow (Russland) mit 12.845 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geografie[Bearbeiten]

Die Stadt liegt in der Oka-Don-Ebene etwa 250 km westlich der Oblasthauptstadt Saratow am Großen Arkadak nahe dessen Mündung in den Chopjor, einen Nebenfluss des Don.

Arkadak ist Verwaltungszentrum des gleichnamigen Rajons.

Die Stadt liegt an der 1896 eröffneten Eisenbahnstrecke BalaschowRtischtschewoPensa.

Geschichte[Bearbeiten]

Arkadak entstand 1721 als Dorf, welches seinen Namen nach dem Fluss bekam (abgeleitet von turksprachig Hinterer Berg). 1939 erhielt der Ort den Status einer Siedlung städtischen Typs und 1963 das Stadtrecht.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr Einwohner
1939 10.782
1959 14.790
1970 14.742
1979 14.061
1989 14.244
2002 14.438
2010 12.845

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Himmelfahrtskirche in Arkadak

In Arkadak ist die Himmelfahrtskirche (церковь Вознесения/ zerkow Wosnessenija) von 1822 erhalten, außerdem ein relativ großer Teil der historischen hölzernen Bebauung. Die Stadt besitzt seit 1968 ein Heimatmuseum.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Arkadak ist Zentrum eines Landwirtschaftsgebietes. In der Stadt sind verschiedene Betriebe der Lebensmittelindustrie angesiedelt, die teilweise bereits im 19. Jahrhundert gegründet wurden (Spirituosenfabrik Arkadakski; Ölmühle seit 1913).

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)

Weblinks[Bearbeiten]