Arkadi Nikititsch Worobjow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Arkadi Nikititsch Worobjow (russisch Аркадий Никитич Воробьёв; * 3. Oktober 1924 in Mordowo, Oblast Tambow; † 22. Dezember 2012[1] in Moskau) war ein sowjetischer Gewichtheber.

Werdegang[Bearbeiten]

Während des Zweiten Weltkrieges wurde Arkadi Worobjow zur Handelsmarine im Schwarzen Meer eingezogen. Nach Kriegsende arbeitete er zunächst im einen Restaurant im Hafen von Odessa und wurde dann zum Minenräumen eingesetzt. In Odessa begann er auch mit dem Gewichtheben. Gegen Ende der 1940er Jahre setzten die ersten Erfolge ein. Diese Erfolge waren der Anfang zu einer großen sportlichen Karriere, die in zwei Olympiasiegen gipfelte und bis 1962 dauerte.

Auch auf beruflichem Sektor war Arkadi immer auf das Vorwärtskommen bedacht. Er studierte am medizinischen Institut in Swerdlowsk und wurde Arzt. In den 1960er Jahren war er Cheftrainer der sowjetischen Gewichtheber. Nach Beendigung dieser Tätigkeit wurde er Rektor eines Instituts für Körperkultur und Sport in Moskau.

Internationale Erfolge[Bearbeiten]

(OS = Olympische Spiele, WM = Weltmeisterschaft, EM = Europameisterschaft, Ls = Leichtschwergewicht, Ms = Mittelschwergewicht)

UdSSR-Meisterschaften[Bearbeiten]

  • 1950, 1. Platz, Ls, mit 395 kg,
  • 1952, 2. Platz, Ls, mit 415 kg, hinter Trofim Lomakin, 415 kg,
  • 1953, 1. Platz, Ms, mit 425 kg, vor Fjodor Ossypa, 417,5 kg,
  • 1954, 1. Platz, Ms, mit 435 kg, vor Ossypa, 432,5 kf;
  • 1955, 1. Platz, Ms, mit 460 kg, vor Ossypa, 447,5 kg,
  • 1956, 1. Platz, Ms, mit 452,5 kg, vor Winogradow, 420 kg,
  • 1957, 1. Platz, Ms, mit 457,5 kg, vor Ossypa, 442,5 kg,
  • 1958, 1. Platz, Ms, mit 460 kg, vor Witali Dwigun, 452,5 kg und Stepanow, 450 kg,
  • 1959, 1. Platz, Ms, mit 455 kg, vor Dwigun, 455 kg und Stepanow, 450 kg,
  • 1960, 2. Platz, mit 455 kg, Ms, hinter Lomakin, 457,5 kg und vor Rudman, 445 kg.

Weltrekorde[Bearbeiten]

Arkadi Worobjow stellte insgesamt 25 Weltrekorde im Leichtschwer- und Mittelschwergewicht auf.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Olympic Weightlifting Champion Vorobiev Dies

Weblinks[Bearbeiten]