Arlanza (Fluss)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Arlanza
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Mittelalterliche Brücke bei Lerma über den Arlanza

Mittelalterliche Brücke bei Lerma über den Arlanza

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Kastilien-León, Spanien
Flusssystem Duero
Abfluss über Río Arlanzón → Pisuerga → Duero → Atlantischer Ozean
Quelle Quintanar de la Sierra
42° 1′ 33″ N, 3° 0′ 36″ W42.025833333333-3.011280
Quellhöhe 1280 msnmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mündung In den Río Arlanzón42.108333333333-4.1655555555556752Koordinaten: 42° 6′ 30″ N, 4° 9′ 56″ W
42° 6′ 30″ N, 4° 9′ 56″ W42.108333333333-4.1655555555556752
Mündungshöhe 752 msnmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Höhenunterschied 528 m
Länge 160 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Einzugsgebiet 5338 km²Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
AbflussVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen MQ
28 m³/s

Der Arlanza ist ein linker Nebenfluss des Arlanzón. Er entspringt im Gebirge Sierra de la Demanda nordöstlich der Ortschaft Quintanar de la Sierra in Spanien. Auf seinem Weg nach Nordwesten fließt er durch mehrere Orte, wie Castrovido, Salas de los Infantes, Covarrubias und Lerma. Bei Palenzuela mündet er schließlich in den Arlanzón.

Der Fluss ist Namensgeber des spanischen Weinanbaugebiets Arlanza mit 410 ha Rebfläche, das von 12 Bodegas bewirtschaftet wird, die jährlich etwa 600.000 l Wein produzieren.

Weblinks[Bearbeiten]