Armeni (Apokoronas)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die ehemalige Gemeinde Armeni im Regionalbezirk Chania. Weitere Bedeutungen sind unter Armeni aufgeführt.
Gemeindebezirk Armeni
Δημοτική Ενότητα Αρμένων
(Αρμένοι)
Armeni (Apokoronas) (Griechenland)
Bluedot.svg
Basisdaten
Staat: Griechenland
Region: Kreta

f6

Regionalbezirk: Chania
Gemeinde: Apokoronas
Geographische Koordinaten: 35° 27′ N, 24° 10′ O35.4524.166666666667Koordinaten: 35° 27′ N, 24° 10′ O
Höhe ü. d. M.: 0 bis 600 m
Fläche: 55,292 km²
Einwohner: 3.255 (2011[1])
Bevölkerungsdichte: 58,9 Ew./km²
Code-Nr.: 740202
Gliederung: 7 Ortschaftenf12f12
Lage in der Gemeinde Apokoronas und im Regionalbezirk Chania
Datei:DE Armenon.svg

f9

Der Ort Armeni (griechisch Αρμένοι, (m. pl.)) ist ein Dorf und Namensgeber des Gemeindebezirks (griechisch Δήμοτική Ενότητα Αρμένων) in der Gemeinde Apokoronas auf der Insel Kreta. Der Gemeindebezirk Armeni hatte laut Volkszählung 2011 3.255 Einwohner. Im Gebiet von Armeni werden Avocados, Orangen und Oliven kultiviert. Der Gemeindesitz befand sich im Dorf Kalyves.

Das Dorf Armeni selbst hat 345 Einwohner auf einer Fläche von 4,126 km². Es hat mehrere Quellen und ist sehr wasserreich. Hier entspringt der Xidhe-Bach, der in Kalyves mündet. Es liegt an den Ausläufern der Weißen Berge, 16 km östlich von Chania und 3 km landeinwärts von Kalyves an der Nordküste der Insel, inmitten des fruchtbaren Ackerlandes der Apokoronas. In Armeni gibt es mehrere Tavernen, die im Sommer wegen ihrer Griechischen Abende Anziehungspunkt für Touristen und Einheimische sind. Die große Dorfkirche ist Agios Nikolaos geweiht.

Das Dorf Armeni war von 1925 bis 1997 selbständige Landgemeinde (kinotita) und wurde 1997 mit Kalyves, Macheri, Stylos, Ramni, Kares und Neo Chorio zur Stadtgemeinde (dimos) zusammengeschlossen. Diese Gemeinde ging zum 1. Januar 2011 in der neuen Gemeinde Apokoronas auf, in der sie seither einen von sechs Gemeindebezirken bildet.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ergebnisse der Volkszählung 2011 beim Nationalen Statistischen Dienst Griechenlands (ΕΣΥΕ) (Excel-Dokument, 2,6 MB)

Weblinks[Bearbeiten]