Armenische Fußballnationalmannschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Armenien
Հայաստան
Hayastan
Logo
Verband Armenischer Fußballverband
Konföderation UEFA
Technischer Sponsor Adidas
Trainer vakant
Kapitän Roman Beresowski
Rekordtorschütze Henrich Mchitarjan (16)
Rekordspieler Sarkis Howsepjan (131[1])
Heimstadion Hanrapetakan-Stadion, Jerewan
FIFA-Code ARM
FIFA-Rang 77. (449 Punkte)
(Stand: 7. Mai 2015)[2]
Erstes Trikot
Zweites Trikot
Bilanz
165 Spiele
39 Siege
34 Unentschieden
92 Niederlagen
Statistik
Erstes Länderspiel
ArmenienArmenien Armenien 0:0 Moldawien MoldawienMoldawien
(Jerewan, Armenien; 12. Oktober 1992)
Höchste Siege
ArmenienArmenien Armenien 4:0 Andorra AndorraAndorra
(Jerewan, Armenien; 12. Oktober 2010)
SlowakeiSlowakei Slowakei 0:4 Armenien ArmenienArmenien
(Žilina, Slowakei; 6. September 2011)
DanemarkDänemark Dänemark 0:4 Armenien ArmenienArmenien
(Kopenhagen, Dänemark; 11. Juni 2013)
Höchste Niederlagen
ChileChile Chile 7:0 Armenien ArmenienArmenien
(Viña del Mar, Chile; 4. Januar 1997)
Georgien 1990Georgien Georgien 7:0 Armenien ArmenienArmenien
(Tiflis, Georgien; 30. März 1997)
(Stand: 7. September 2014)

Die armenische Fußballnationalmannschaft ist die nationale Fußballmannschaft von Armenien und wird geführt vom Armenischen Fußballverband. Sie spielte ihr erstes Match nach der Teilung der Sowjetunion gegen Moldawien am 12. Oktober 1992.

Das Team belegt derzeit Rang 77 der FIFA-Weltrangliste (Stand: 9. April 2015). Von April 2006 bis zu seinem Tod September 2007 wurde die Mannschaft von dem Schotten Ian Porterfield trainiert. Am 30. März 2009 trennte sich der armenische Verband von Trainer Jan Børge Poulsen, als neuer Trainer agiert der bisherige Co-Trainer Wardan Minasjan.[3] Am 5. März 2014 übernahm der Schweizer Bernard Challandes das Team.[4]

Weltmeisterschafts-Teilnahmen[Bearbeiten]

Europameisterschafts-Teilnahmen[Bearbeiten]

Armenien nahm als Teil der UdSSR bzw. der GUS an den Europameisterschaften 1960 bis 1992 teil. In der sowjetischen Nationalmannschaft spielten armenische Spieler aber keine Rolle. Nach der Auflösung der Sowjetunion in mehrere selbständige Staaten nahm Armenien erstmals an der Qualifikation zur EM 1996 teil, konnte sich aber nie qualifizieren. In der laufenden Qualifikation wurde mit dem dritten Platz die bisher beste Platzierung erreicht und es bestand die Möglichkeit sich zumindest für die Playoff-Spiele der Gruppenzweiten zu qualifizieren. Diese Chance wurde durch eine Niederlage gegen Irland am letzten Spieltag vergeben. Ansonsten wurden nur die vorletzten oder letzten Gruppenplätze erreicht.

Jahr Gastgeberland Teilnahme bis … Letzte(r) Gegner Ergebnis Bemerkungen und Besonderheiten
1996 England nicht qualifiziert In der Qualifikation an Spanien und Titelverteidiger Dänemark gescheitert.
2000 Niederlande und Belgien nicht qualifiziert In der Qualifikation an Weltmeister Frankreich und der Ukraine gescheitert, die sich auch nicht qualifizieren konnte.
2004 Portugal nicht qualifiziert In der Qualifikation am späteren Europameister Griechenland und erneut an Spanien gescheitert.
2008 Österreich und Schweiz nicht qualifiziert In der Qualifikation an Polen und Portugal gescheitert.
2012 Polen und Ukraine nicht qualifiziert In der Qualifikation an Russland und Irland gescheitert.
2016 Frankreich In der Qualifikation trifft Armenien auf Portugal, Dänemark, Serbien und Albanien. Zudem wurde EM-Gastgeber Frankreich der Gruppe zugeordnet, tritt aber nur zu Freundschaftsspielen gegen die Gruppengegner an.

Aktueller Kader[Bearbeiten]

Spieler Verein Länderspiele Tore Geburtsdatum
Torhüter
Roman Beresowski RusslandRussland FK Dynamo Moskau 90 0 05.08.1974
Geworg Kasparow ArmenienArmenien MIKA Aschtarak 24 0 25.07.1980
Arsen Beglaryan ArmenienArmenien FC Ulisses Jerewan 0 0 18.02.1993
Abwehr
Robert Arsumanjan RusslandRussland FK Amkar Perm 68 5 24.07.1985
Warasdat Harojan ArmenienArmenien FC Pjunik Jerewan 16 0 24.08.1992
Hrajr Mkojan IranIran Esteghlal Teheran 30 0 02.09.1986
Gaël Andonian FrankreichFrankreich Olympique Marseille 1 0 07.02.1995
Taron Woskanjan ArmenienArmenien FC Pjunik Jerewan 12 0 22.02.1993
Artak Jedigarjan LitauenLitauen VMFD Žalgiris Vilnius 16 0 18.03.1990
Howhannes Hambardzumjan MazedonienMazedonien Vardar Skopje 10 0 04.10.1990
Levon Hayrapetyan ArmenienArmenien FC Pjunik Jerewan 27 0 17.04.1989
Mittelfeld
Sawen Badojan ArmenienArmenien FC Pjunik Jerewan 4 0 22.12.1989
Kamo Hovhannisjan ArmenienArmenien FC Pjunik Jerewan 21 0 05.10.1992
Geworg Ghasarjan GriechenlandGriechenland AO Kerkyra 47 9 22.09.1990
Artur Jedigarjan WeissrusslandWeißrussland Dinamo Minsk 40 0 26.06.1987
Henrich Mchitarjan DeutschlandDeutschland Borussia Dortmund 51 16 21.01.1989
Marcos Pizelli RusslandRussland FK Krasnodar 42 7 03.10.1984
Artem Simonjan SchweizSchweiz FC Zürich 1 0 20.02.1995
Angriff
Edgar Manutscharjan RusslandRussland Ural Oblast Swerdlowsk 47 8 19.01.1987
Norair Aslanjan-Mamedow NiederlandeNiederlande Almere City FC 7 0 25.03.1991
Ruslan Korjan UsbekistanUsbekistan Lokomotiv Tashkent 1 0 15.06.1988
Jura Mowsisjan RusslandRussland Spartak Moskau 28 10 06.07.1987
Artur Sarkissow RusslandRussland Wolga Nischni Nowgorod 25 3 19.01.1987

Stand 2. Mai 2015

Erweiterter Kader[Bearbeiten]

Spieler Verein Länderspiele Tore Geburtsdatum
Abwehr
Alex ArmenienArmenien MIKA Aschtarak 2 0 06.01.1982
Gagik Daghbaschjan SlowakeiSlowakei MFK Ruzomberok 2 0 19.10.1990
Artjom Chatschaturow MoldawienMoldawien FC Zimbru Chișinău 2 0 18.06.1992
Mittelfeld
Artur Juspaschjan ArmenienArmenien FC Pjunik Jerewan 10 0 07.09.1989
Alexander Tumasjan FinnlandFinnland Jakobstads BK 2 0 15.10.1992
Rumjan Howsepjan UkraineUkraine Metalurg Donezk 7 1 07.09.1989
Masis Voskanian ArmenienArmenien FC Pjunik Jerewan 2 0 11.07.1990
Karlen Mkrttschjan vereinslos 38 2 25.11.1988
Artak Daschjan MazedonienMazedonien Vardar Skopje 7 0 20.11.1989
Angriff
Aras Özbiliz RusslandRussland Spartak Moskau 15 4 13.10.1990
Mauro Guewgeosian PeruPeru Alianza Lima 2 0 10.05.1986
Aleksandre Karapetian LuxemburgLuxemburg F91 Düdelingen 2 0 23.12.1987
Arthur Miranjan MazedonienMazedonien Vardar Skopje 0 0 27.12.1995

Stand 2. Mai 2015

Rekordspieler[Bearbeiten]

Rekordnationalspieler Sarkis Howsepjan und sein Artur Petrosjan standen schon im ersten Spiel der armenischen Mannschaft am 14. November 1992 in der Mannschaft. Sarkis Howsepjan ist der letzte Spieler aus dieser ersten armenischen Nationalmannschaft, der am 14. November 2012 seine Karriere beendete.

Rang Name Einsätze Tore Position Zeitraum Rekordnationalspieler
01. Sarkis Howsepjan 131 2 Abwehr 1992—2012 seit 18. März 2005 (70 bis 131 Spiele)
02. Roman Beresowski 84 0 Tor 1996—
03. Artur Petrosjan 69 11 Mittelfeld 1992–2004 14. Oktober 1992 bis 6. September 1995 zusammen mit Arsen Awetissjan und Aramayis Tonoyan (1 bis 10 Spiele)
6. September 1995 bis 9. Oktober 1996 (11 bis 20 Spiele)
9. Oktober 1996 bis 9. Januar 2000 zusammen mit Sarkis Howsepjan (21 bis 40 Spiele)
9. Januar 2000 bis 18. März 2005 (41 bis 69 Spiele)
04. Robert Arsumanjan 66 4 Abwehr 2005—
05. Harut Wardanjan 63 1 Mittelfeld 1994—2004
06. Hamlet Mkhitaryan 55 2 Abwehr 1994—2008
Romik Khachatryan 55 1 Mittelfeld 1997—2008
08. Armen Shahgeldyan 54 6 Mittelfeld 1992—2007
Arthur Voskanyan 54 1 Abwehr 1999—2010
10. Artavazd Karamyan 50 2 Mittelfeld 2000—2010

Stand: 7. September 2014 (Quelle)

Rekordtorschützen[Bearbeiten]

Am 15. Oktober 2013 wurde Henrich Mchitarjan durch ein Tor gegen Italien alleiniger Rekordtorschütze.[5]

Rang Name Tore Einsätze Quote Zeitraum
01. Henrich Mchitarjan 16 49 0,33 2007—
02. Artur Petrosjan 11 69 0,16 1992—2004
03. Geworg Ghasarjan 9 42 0,21 2007—
Jura Mowsisjan 9 29 0,31 2010—
05. Edgar Manutscharjan 8 44 0,18 2004—
06. Marcos Pizzelli 7 37 0,19 2008—
Ara Hakobyan 7 44 0,16 1998—2009
08. Armen Shahgeldyan 6 54 0,11 1992—2007
Arman Karamyan 5 48 0,10 2000—2010
10. Robert Arsumanjan 4 66 0,06 2005—
Tigran Yesayan 4 21 0,19 1996—1999

Quellen: Armenia – Record International Players, PLAYERS for Armenia

Spiele gegen deutschsprachige Nationalmannschaften[Bearbeiten]

Datum Ort Heimmannschaft Resultat Gastmannschaft Anlass
1. 07.09.1994 Brüssel BelgienBelgien Belgien 2:0 ArmenienArmenien Armenien EM-Qualifikation
2. 07.10.1995 Jerewan ArmenienArmenien Armenien 0:2 BelgienBelgien Belgien EM-Qualifikation
3. 09.10.1996 Jerewan ArmenienArmenien Armenien 1:5 DeutschlandDeutschland Deutschland WM-Qualifikation
4. 10.09.1997 Dortmund DeutschlandDeutschland Deutschland 4:0 ArmenienArmenien Armenien WM-Qualifikation
5. 06.09.2006 Jerewan ArmenienArmenien Armenien 0:1 BelgienBelgien Belgien EM-Qualifikation
6. 17.10.2007 Brüssel BelgienBelgien Belgien 3:0 ArmenienArmenien Armenien EM-Qualifikation
7. 11.10.2008 Brüssel BelgienBelgien Belgien 2:0 ArmenienArmenien Armenien WM-Qualifikation
8. 09.09.2009 Jerewan ArmenienArmenien Armenien 2:1 BelgienBelgien Belgien WM-Qualifikation
9. 05.02.2013 Valenciennes (FrankreichFrankreich) ArmenienArmenien Armenien 1:1 LuxemburgLuxemburg Luxemburg Freundschaftsspiel
10. 06.06.2014 Mainz DeutschlandDeutschland Deutschland 6:1 ArmenienArmenien Armenien Freundschaftsspiel

Bisher fanden keine Spiele gegen die Schweiz, Liechtenstein und Österreich statt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. In den Statistiken der FIFA wird das Spiel am 14. Oktober 2009 gegen die Türkei nicht berücksichtigt, obwohl er in der Aufstellung aufgeführt ist [1]
  2. Die FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste. In: fifa.com, Mai 2015. Abgerufen am 7. Mai 2015
  3. Poulsen muss seinen Hut nehmen
  4. http://www.srf.ch/sport/fussball/fussball-allgemein/bernard-challandes-wird-nationalcoach-in-armenien
  5. Italien – Armenien 2:2

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Armenische Fußballnationalmannschaft – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien