Arne Borg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Arne Borg (rechts) 1928 mit Boy Charlton

Claes Arne Borg (* 18. August 1901 in Stockholm; † 7. November 1987 in Vallentuna) war ein schwedischer Schwimmer.

Er gewann bei den Olympischen Spielen 1928 in Amsterdam die Goldmedaille über 1500 m Freistil und Bronze über 400 m Freistil. Vier Jahre vorher – bei den Olympischen Spielen 1924 – hatte er auf beiden Strecken Silber gewonnen. Außerdem gewann er 1924 Bronze mit der 4×200 m Freistilstaffel. In seiner aktiven Zeit während der zwanziger Jahre stellte er 32 Weltrekorde auf. 1926 wurde er mit der Svenska-Dagbladet-Goldmedaille geehrt.

Im Jahr 1966 wurde er in die Ruhmeshalle des internationalen Schwimmsports aufgenommen. Sein Zwillingsbruder Åke Borg war ebenfalls ein erfolgreicher Schwimmer.

Literatur[Bearbeiten]

  • Arne Borg: Wie ich um die Erde schwamm. Übers. aus dem Schwed. von Willy Meisl, Oldenburg : Stalling, 1925

Weblinks[Bearbeiten]