Arnold Burgen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sir Arnold Stanley Vincent Burgen (* 20. März 1922) ist ein ehemaliger Professor für Pharmakologie an der University of Cambridge.

Er war unter anderem Direktor des Nationalen Forschungsinstituts für Medizin (MRC National Institute for Medical Research (NIMR), UK) und Gründungspräsident der Academia Europaea. Sein Interesse galt der Wechselwirkung von Medikamenten mit Enzymen, die er unter Verwendung der magnetischen Kernresonanzspektroskopie erforschte. Das Zentrum für biomedizinische magnetische Kernresonanzspektroskopie (MRC Biomedical NMR Centre) wurde unter seiner Leitung 1980 eröffnet.

Karriere[Bearbeiten]

Sir Arnold Burgen begann seine Karriere 1945 im House Physician am Middlesex Hospital. Von diesem Jahr an arbeitete er bis 1948 als im Bereich der Demonstration. Anschließend ging er einem Jahr lang der Tätigkeit als assistierender Lektor im Bereich der Pharmakologie an Middlesex Hospital Medical School nach. Von 1949 bis 1962 war der Engländer Professor für Physiologie an der McGill University in Montreal. 1957 wurde er zum stellvertretenden Direktor der Universitätsklinik, dem Montreal General Hospital ernannt. Ab 1962 war er Shield Professor für Pharmakologie an der Universität in Cambridge sowie Fellow des Downing College in Cambridge und Hon. Fellow im Jahr 1972. Von 1971 bis 1982 war Burgen Direktor des National Institute for Medical Research. 1982 amtierte er als Master des Darwin College in Cambridge, bis 1989 arbeitete er dort. Im Jahr 1984 wurde er zum Mitglied der Leopoldina gewählt. Von 1985 bis 89 war der Professor stellvertretender Vizekanzler der University of Cambridge. Im Jahr 1988 wurde er zum Gründungspräsidenten der Academia Europaea gewählt.[1]

Ehrungen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kurzbiographie. Abgerufen am 1. März 2013.