Arnold Schoenberg Chor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Arnold Schoenberg Chor
Sitz: Wien / Österreich
Gründung: 1972
Leitung: Erwin Ortner
Stimmen: (SATB)
Website: www.asc.at

Der Arnold Schoenberg Chor ist ein Wiener Konzertchor und seit 2006 zugleich Chor des Theaters an der Wien.

Geschichte[Bearbeiten]

Erwin Ortner scharte in der Pfarre St. Othmar unter den Weißgerbern in Wien-Landstraße einen kleinen Kreis von Altersgenossen um sich, aus dem später der Jugendchor und dann 1968 der Kammerchor St. Othmar wurde, mit dem er als 21-jähriger einen zweiten Platz beim Chorwettbewerb in Spittal an der Drau belegte. 1971 wurde auch der Spittaler Wettbewerb gewonnen. Schließlich nahm der Chor 1972 den Namen Arnold Schoenberg Chor an.

Der Chor pflegt stets eine rege Zusammenarbeit mit Nikolaus Harnoncourt.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

In der Bildmitte der Arnold Schoenberg Chor (hinter dem Radio-Symphonieorchester Wien) bei der Eröffnungsveranstaltung der Wiener Festwochen 2014

Unter der Leitung von Erwin Ortner wurde unter anderem 1996 das gesamte weltliche Chorwerk von Franz Schubert auf 7 CDs aufgenommen. Diese Aufnahme wurde mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik, in Frankreich mit dem Diapason d’Or, in Belgien mit dem Prix Caecilia und in Japan mit dem Grand Prize of the Academy Awards 1997 ausgezeichnet.

2001 erhielt der Chor den Grammy Award in der Kategorie „Beste Choraufführung“ für die Aufnahme von J. S. Bachs Matthäuspassion mit Harnoncourt. 2007 wurde die Wiener Festwochen-Produktion Aus einem Totenhaus von Leoš Janáček mit dem Arnold Schoenberg Chor zur besten Aufführung des Jahres 2007 unter allen Opernproduktionen im deutschsprachigen Raum gewählt.

2010 wurde die CD-Produktion Die Jahreszeiten von Joseph Haydn mit dem Arnold Schoenberg Chor mit dem ECHO Klassik-Preis ausgezeichnet.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]