Arnold von Bruck

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Arnold von Bruck (auch Arnold Brugk, Arnold Prugg, Arnold de Prugkh, Arnold von Prigkh, Arnoldus Brugensis; * um 1490–1500 in Brügge; † 6. Februar 1554 in Linz) war ein österreichischer Komponist und Kapellmeister flämischer Herkunft.

Leben[Bearbeiten]

1527 wurde Arnold von Bruck, ein ordinierter katholischer Geistlicher, als Nachfolger von Heinrich Finck Kapellmeister an der Hofkapelle des späteren Kaisers Ferdinands I. Einer seiner Vizekapellmeister war Stephan Mahu. Nach Tätigkeiten in Ljubljana, Zagreb und Kocevje wurde er Kaplan am Stephansdom in Wien und später in Linz.

Arnold von Bruck schrieb Motetten und Cantus-firmus-Lieder. Seine Werke wurden von Katholiken wie auch von Protestanten verwendet. Der Text zu Mitten wir im Leben sind, seinem bekanntesten Werk, stammt von Martin Luther. Seine Kompositionen wurden 1544 von Georg Rhau verlegt.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1544 Aus tiefer Not schrei ich zu Dir
  • 1544 Christ ist erstanden
  • 1544 Es ist das Heil uns kommen her
  • 1544 Komm, heiliger Geist, Herre Gott
  • 1544 Kommt her zu mir, spricht Gottes Sohn

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]