Arran (Whiskybrennerei)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Arran
Arran Distillery, Lochranza , Isle of Arran.jpg

Arran Destillerie

Land Schottland
Region Inseln
Geographische Lage 55° 41′ 58,1″ N, 5° 16′ 48,6″ W55.699477-5.280175Koordinaten: 55° 41′ 58,1″ N, 5° 16′ 48,6″ W
Typ Malt
Status aktiv
Eigentümer Harold J. Currie
Gegründet 1995
Gründer Harold J. Currie
Wasserquelle Loch na Davie
Washstill(s) 1 × 7.100 l
Spiritstill(s) 1 × 4.300 l
Produktionsvolumen 750.000 l
Website www.arranwhisky.com

Arran ist eine Whiskybrennerei bei Lochranza auf der Isle of Arran in Schottland, Großbritannien.

Geschichte[Bearbeiten]

Harold J. Currie, ehemaliger Geschäftsführer von Seagram, begann 1991 mit dem Bau der Brennerei. Am 29. Juni 1995 wurde der erste Whisky produziert, die offizielle Eröffnung der Destillerie fand 1997 durch die Queen statt. Seit 2001 ist der Whisky regulär erhältlich.

Damit besitzt Arran nach über 150 Jahren wieder eine Brennerei: Von 1825 bis 1837 befand sich auf der Insel die von Matthew Speirs gegründete Lagg Distillery.

Produktion[Bearbeiten]

Das Wasser der zur Region Highlands/Islands gehörenden Brennerei stammt aus dem Loch na Davie. Das verwendete, ungetorfte Malz stammt von Bairds Malt Ltd. aus deren Mälzerei in Pencaitland. Sie verfügt über einen Maischbottich (mash tun) aus Edelstahl, vier Gärbottiche (wash backs) (je 15.000 l), davon drei aus Douglasien- und eine aus Kiefern-Holz, eine wash still (7.100 l) und eine spirit still (4.300 l), die mit Dampf erhitzt werden. [1]

Produkte[Bearbeiten]

Von der Destillerie gibt es eine Vielzahl von Abfüllungen; besonders Abfüllungen aus einem Einzelfass (Single Cask) in Fassstärke – oft in speziellen Fässern (z.B. Port, Sherry, Madeira, Calvados, Cognac, Brandy, Rum, Champagner, Marsala oder Rotwein) nachgelagert – gibt es in Hülle und Fülle. Der seit Oktober 2005 erhältliche Zehnjährige mit 46 % Vol. wird nach und nach seinen Vorgänger, den Non Chill Filtered mit ebenfalls 46 % Vol. ablösen und auch die kaltgefilterten Originalabfüllungen mit 40 % bzw. 43 % Vol. werden nach und nach vom Markt verschwinden. Seit dem 8. Dezember 2010 wird nun auch ein rauchiger Malt angeboten, der «Machrie Moor».

Besichtigungen[Bearbeiten]

Die Arran Brennerei verfügt über ein Besucherzentrum und kann besichtigt werden.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Misako Udo: The Scottish Whisky Distilleries. Black & White Publishing, Edinburgh 2006, ISBN 1-84502-130-4.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Charles MacLean (Hrsg.): Whisky. World Guide, Regions, Distillers, Malts, Blends, Tasting Notes. Dorling Kindersley, London et al. 2008, ISBN 978-0-7566-3349-3.
  • Walter Schobert: Das Whiskylexikon. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt/M. 2003, ISBN 978-3-596-15868-3

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Arran – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien