Arrested Development (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Live in München 2006

Arrested Development ist eine progressive Hip-Hop-Gruppe aus den USA, die sich 1989 mit dem Ziel zusammentat, eine positive, afrozentrische Alternative zum damals populären Gangsta Rap zu bieten. Gründungsmitglieder waren Speech und DJ Headliner.

Geschichte[Bearbeiten]

Nach über dreijähriger Arbeit erhielten Arrested Development einen Plattenvertrag. Nach diesem Zeitraum benannte die Gruppe auch ihr erstes Album, nämlich 3 Years, 5 Months & 2 Days in the Life of…. Mehrere Titel dieses Albums, nämlich Tennessee, People Everyday und Mr. Wendal, wurden zu Top-Ten-Hits. Arrested Development erhielt für 3 Years den Grammy für das beste Rap-Album und die Auszeichnung als beste neue Künstler. Die US-amerikanische Musikzeitschrift Rolling Stone kürte sie im selben Jahr zur Band des Jahres.

Der Nachfolger Zingalamaduni erschien 1994 und konnte nicht an den Erfolg des Erstlings anknüpfen. Die Kritikermeinungen waren gespalten und der Verkauf lief nur schleppend.

Nach der Auflösung 1996 brachte Speech ein Soloalbum heraus, dem ebenfalls nur geringer Erfolg beschieden war. Ein weiteres Mitglied von Arrested Development, Dionne Farris, brachte 1994 das Soloalbum Wild Seed – Wild Flower heraus, welches die Hitsingle I Know enthielt und sich gut verkaufte.

1999 hat sich die Gruppe wieder zusammengefunden, es folgten 5 weitere Alben und zwei EPs.

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1][2] Anmerkungen
Flag of Germany.svg DE Flag of Switzerland.svg CH Flag of the United Kingdom.svg UK Flag of the United States.svg US
1992 3 Years, 5 Months and 2 Days in the Life of… 32
(22 Wo.)
3 Platin
(34 Wo.)
7 4-fach Platin
(76 Wo.)
1993 Unplugged 40
(3 Wo.)
60 Gold
(12 Wo.)
1994 Zingalamaduni 34
(9 Wo.)
30
(3 Wo.)
16 Silber
(3 Wo.)
55
(8 Wo.)
2004 Among the Trees 98
(1 Wo.)
weitere Alben
  • 2002: The Heroes of the Harvest
  • 2006: Since the Last Time
  • 2009: Strong
  • 2012: Standing at the Crossroads

Kompilationen[Bearbeiten]

  • 1994: Africa’s Inside Me
  • 1998: Best of Arrestedevelopment
  • 2001: Greatest Hits
  • 2002: Classic Masters
  • 2005: The Best of Arrested Development

EPs[Bearbeiten]

  • 2000: Da Feelin’ EP
  • 2002: Extended Revolution

Singles[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1][2] Anmerkungen
Flag of Germany.svg DE Flag of Switzerland.svg CH Flag of the United Kingdom.svg UK Flag of the United States.svg US
1992 Tennessee 27
(11 Wo.)
25
(9 Wo.)
18
(13 Wo.)
6 Gold
(22 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1991
1992 People Everyday 2 Silber
(14 Wo.)
8 Gold
(23 Wo.)
1992 Revolution 4
(9 Wo.)
90
(6 Wo.)
Charteintritt in UK erst 1993
1992 Mr. Wendal 31
(16 Wo.)
6 Gold
(24 Wo.)
1994 Ease My Mind 33
(3 Wo.)
45
(12 Wo.)
weitere Singles
  • 1992: Natural
  • 1993: Mama’s Always on Stage
  • 1994: United Front
  • 1994: Africa’s Inside Me
  • 2000: Hit the Road Jack
  • 2004: Honeymoon Day
  • 2005: A Lotta Things to Do
  • 2006: Down & Dirty (Clap Your Hands)

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b Chartquellen: Singles Alben US1 US2
  2. a b Gold-/Platin-Datenbanken: UK US

Weblinks[Bearbeiten]