Arrondissement Montargis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Arrondissement Montargis
Region Centre
Département Loiret
Unterpräfektur Montargis
Einwohner 169.834 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 65 Einw./km²
Fläche 2.631 km²
Kantone 12
Gemeinden 126
INSEE-Code 451

Lage des Arrondissements Montargis im Département Loiret

Das Arrondissement Montargis ist eine Verwaltungseinheit im Département Loiret innerhalb der französischen Region Centre. Unterpräfektur ist Montargis.

Es besteht aus zwölf Kantonen und 126 Gemeinden.

Kantone[Bearbeiten]

Von 1926 bis 1942[Bearbeiten]

Mit der Reform von 1926 wurde das Arrondissement Gien endgültig aufgelöst, das Arrondissement Pithiviers bis 1942. Dabei wurde das Arrondissement Montargis um die Kantone Briare, Châtillon-sur-Loire und Gien (siehe oben) sowie bis 1942 um die die Kantone Beaune-la-Rolande und Puiseaux erweitert.

Von 1800 bis 1926[Bearbeiten]

Das alte Arrondissement Montargis bestand aus den Kantonen:

  • Bellegarde
  • Château-Renard
  • Châtillon-Coligny
  • Courtenay
  • Ferrières-en-Gâtinais
  • Lorris
  • Montargis (bestehend aus den heutigen Kantonen Amilly, Châlette-sur-Loing und Montargis)