Arrondissement Orléans

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Arrondissement Orléans
Region Centre
Département Loiret
Präfektur Orléans
Einwohner 427.446 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 145 Einw./km²
Fläche 2.946 km²
Kantone 24
Gemeinden 122
INSEE-Code 452

Lage des Arrondissements Orléans im Département Loiret

Das Arrondissement Orléans ist eine Verwaltungseinheit im Département Loiret in der französischen Region Centre. Präfektur ist Orléans.

Es besteht aus 24 Kantonen und 122 Gemeinden.

Kantone[Bearbeiten]

Die Kantone des Arrondissements sind (seit 1942):

Reformen der 1970er Jahre[Bearbeiten]

Die Reform hat die Grenzen des Arrondissement nicht verändert, es wurden lediglich einige Kantone neu zugeschnitten.

Neu geschaffene Kantone sind:

  • Chécy
  • Fleury-les-Aubrais
  • Ingré (gehörte bis 1981 zum Kanton Saint-Jean-de-la-Ruelle)
  • Olivet
  • Orléans-Bannier
  • Orléans-Bourgogne
  • Orléans-Carmes
  • Orléans-La Source
  • Orléans-Saint-Marc-Argonne
  • Orléans-Saint-Marceau
  • Saint-Jean-de-Braye
  • Saint-Jean-de-la-Ruelle

Aufgelöst wurden die Kantone:

  • Orléans-Est
  • Orléans-Ouest
  • Orléans-Nord-Est
  • Orléans-Nord-Ouest
  • Orléans-Sud

Reform von 1926[Bearbeiten]

Bei der allgemeinen Neufassung der Arrondissements im Jahr 1926 wurden die Arrondissements Gien und Pithiviers aufgelöst. Eine weitere Reform 1942 stellte das Arrondissement Pithiviers wieder her.

Dem Arrondissement Orléans wurden 1926 angegliedert: